Stadttheater Mödling wird Corona-fit gemacht. Vor dem Saisonstart werden die Sitzreihen noch so umgebaut, dass sie den Zuschauern in Covid-Zeiten genügend Abstand bieten.

Von Gaby Schätzle-Edelbauer. Erstellt am 10. September 2020 (04:13)
Bruno Max: „Wir reduzieren die Sitzplätze und schaffen Abstand.“
Schätzle

„Am 17. September geht es in der Wiener Scala mit ,Casanova’ los, am 10. Oktober starten wir hier in Mödling mit der ersten Premiere“, blickt Stadttheater-Intendant Bruno Max nach einem ungewöhnlichen und auch etwas turbulenten Sommer in einen ereignisreichen Herbst.

Doch bevor sich dort im ehrwürdigen Haus in der Babenbergergasse die Zuschauer in ihren Sitzen wieder niederlassen dürfen, stehen einige Umbauarbeiten an. Die Sitzreihen werden aus- und coronagerecht wieder eingebaut. „Mehr Abstand, dafür weniger Sitzplätze“ – lautet die Devise. „Wir werden die Zuschauerzahl um rund 40 Prozent reduzieren“, erläuter Max, „statt wie bisher 260 Leute werden nur 160 Platz finden.“

Die Umbauarbeiten wurden von der Stadt Mödling in Auftrag gegeben.

„In Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass alle an einem Strang ziehen und wir den Kulturbetrieb aufrecht erhalten können. Gerade jetzt ist es wichtig, hier auch ein Zeichen zu setzen. Kultur ist auch Lebensqualität“, zeigt sich Max auch mit dem Verlauf des Kultursommers zufrieden: „Wir werden in den kommenden Tagen das Programm für die beginnende Saison bekannt geben.“