Note „1-“ für die Badner Bahn. Fahrgäste stellen der Öffi-Verbindung zwischen Wien und Baden nach wie vor ein gutes Zeugnis aus.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Februar 2021 (02:14)
Die Badner Bahn kommt bei den Nutzern nach wie vor sehr gut an. Ende des Jahres wird es für die Fahrgäste noch besser, dann kommen auch die neuen Garnituren zum Einsatz.
WLB/Johannes Zinner

Über 13 Millionen Fahrgäste nutzen jährlich die Öffi-Verbindungen zwischen den Stadtzentren von Wien und Baden. 736 Personen haben an einer aktuellen Fahrgastumfrage teilgenommen und der Badner Bahn ein gutes Zeugnis ausgestellt: 1,9 (nach dem Schulnotensystem).

Auch 2020 wurde die Badner Bahn demnach vorwiegend für den täglichen Arbeitsweg genutzt. Shopping als Grund, die Bahn zu nutzen, wurde an zweiter Stelle genannt. Auch bei Schülern und Studierenden erfreut sich die Badner Bahn weiter großer Beliebtheit.

Die Befragung der Fahrgäste fand im Herbst 2020 statt. Dabei wünschten sich die Fahrgäste vor allem ein dichteres Intervall. Diesem bereits bei früheren Fahrgastumfragen geäußerten Wunsch sind die Wiener Lokalbahnen infolge des neuen Verkehrsdienstevertrages mit dem Verkehrsverbund Ostregion (VOR) schon nachgekommen. Seit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember fährt die Badner Bahn werktags ganztägig im dichten 7,5-Minuten-Takt von Wien Oper bis Wiener Neudorf – die NÖN berichtet.

Für Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen, Betreiber der Badner Bahn, ist „das gewonnene Feedback besonders wichtig, denn es hilft uns, unser Angebot stetig zu verbessern“.

Für die kommenden Jahre seien in Abstimmung mit Wien, Niederösterreich und dem VOR „Taktverdichtungen über Wiener Neudorf hinaus geplant. Aber auch der vermehrte Einsatz von klimatisierten Doppelgarnituren und die Inbetriebnahme unserer neuen Fahrzeuge Ende des Jahres“.