FF-Einsatz in den Morgenstunden in Münchendorf. In den frühen Montagmorgenstunden prallte der Lenker eines schwarzen VW Golfs auf der B16 Richtung Ebreichsdorf bei nebeligen Sichtverhältnissen in das Heck eines Lkw.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 11. Mai 2020 (09:46)

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW in das angrenzende Feld geschleudert, wo das Auto schwer demoliert zum Stillstand kam.
In dem Pkw befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls zwei Personen, der Lenker konnte sich im Gegensatz zum Beifahrer selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die Freiwilligen Feuerwehren Münchendorf und Achau wurden um 7:01 Uhr alarmiert, sie rückten unverzüglich zur Einsatzstelle auf der B16 Richtung aus.

An der Einsatzstelle angekommen, begann die Feuerwehr Münchendorf mit der Absicherung der Einsatzstelle sowie der Erstversorgung der Insassen des VW Golfs. 

Wenige Augenblicke später trafen der Arbeitersamariterbund Ebreichsdorf, der Notarzt aus Mödling sowie das Rote Kreuz Oberwaltersdorf und in weiterer Folge die Polizei mit drei Fahrzeugen am Unfallort ein. Die Freiwillige Feuerwehr Achau traf stand für die Unterstützung der Münchendorfer Einsatzkräfte bereit.

In gewohnt guter Zusammenarbeit zwischen den Rettungskräften und den Kameraden der FF Münchendorf wurde der eingeklemmte Beifahrer schonend mithilfe einer Rückentrage aus dem Unfallfahrzeug geborgen. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren mussten dafür die völlig demolierte Beifahrertür mit der Bergeschere öffnen, um den Einsatzkräften den Zugang zum verletzten Beifahrer zu ermöglichen. Nach etwa einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken

Einsatzstatistik: Freiwillige Feuerwehr Münchendorf: zwei Fahrzeuge und zehn Feuerwehrmänner; Freiwillige Feuerwehr Achau: zwei Fahrzeuge und zehn Feuerwehrmänner