Gemeinde Biedermannsdorf kauft Grundstück an Wildenauer-Kreuzung

Gemeinde kauft Liegenschaft an neuralgischem Kreuzungspunkt.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:12
mod47bied_angekauft
Vor dem Grundstück erstreckt sich eine Grünfläche, Bürgermeisterin Beatrix Dalos könnte sich auch einen Park vorstellen.
 
Foto: JJ

Bürgermeisterin Beatrix Dalos, ÖVP, bringt es auf den Punkt, warum die Gemeinde am Donnerstag kurzfristig eine Sitzung einberufen hat: „Das Grundstück liegt genau an der Wildenauer-Kreuzung und gehörte zwei älteren Damen, von denen vor Kurzem nun auch die zweite Besitzerin verstorben ist. Wir bekamen von den Erben ein Kaufangebot, das für uns als Gemeinde eine einmalige Chance war, also haben wir sofort zugeschlagen, so ein Angebot bekommen wir nie wieder.“

Jetzt müsse man in einen Diskussionsprozess eintreten, was mit dem Grundstück passieren könnte. Dalos will es dazu nutzen, „die Kreuzungssituation zu verbessern. Eines ist für mich auch klar: Wohnungen werden hier an dieser Stelle keine gebaut.“ Dem pflichtet auch Vizebürgermeister Josef Spazierer, SPÖ, bei.

„Wir haben das Grundstück gekauft, um Spekulanten außen vor zu halten. Die Lage des Grundstücks ist mitten im Ortszentrum einfach wichtig für die weitere Ortsentwicklung.“ Auch die Grünen begrüßen den Ankauf, Simone Jagl erklärt: „Das ist eine Investition in die Zukunft. Was wir nicht wollen ist, dass die Kreuzung so gestaltet wird, dass verkehrsfördernde Maßnahmen gesetzt werden.“

„Verkehrsfördernde Maßnahmen“ könnten eine Umschreibung für einen Kreisverkehr sein. Der wurde schon 2016 im Gemeinderat diskutiert, die FPÖ war damals strikt dagegen. Der ginge sich aber auch vom derzeitigen Platzangebot ums Alzerl nicht aus.

Umfrage Mödling

  • Was soll mit dem Grundstück in der Ortsstraße in Biedermannsdorf passieren?