Anrainer besorgt: Erneute Schießübungen?. Zwei Verkehrsspiegel an schlecht einsehbarer Kreuzung eingeschlagen.

Von Johannes Taschler. Erstellt am 30. August 2017 (05:43)
Taschler
Zu Redaktionsschluss waren beide Spiegel wieder funktionsuntüchtig.

Unbekannte zerstörten am Dienstag und am Donnerstag die beiden Spiegel an der Straßenkreuzung Roßdorfstraße und Klausengasse. Ein nicht unwesentliches Detail: Schon am Mittwoch, also am Tag zwischen den beiden Vorfällen, wurde der kaputte Spiegel durch Mitarbeiter des Bauhofs ersetzt.

Bürgermeisterin Andrea Stipkovits, SPÖ, ist verärgert: „Es liegt uns am Herzen, die Bevölkerung zu unterstützen und die Sicherheit an dieser Kreuzung wieder herzustellen. Leider gibt es immer wieder Menschen, die sich offensichtlich aus mutwilliger Zerstörung einen Spaß machen.“

Auch Gemeinderat Hannes Koza, ÖVP, erzählt von seinem Lokalaugenschein: „Auf jeden Fall handelte es sich nicht um Einschusslöcher wie Anfang Juli.“ Eventuell könnte man in Zukunft „auf unzerstörbare Spiegel zurückgreifen“, heißt es seitens des Bürgerservice.