Bahnhof Brunn: Neue Gleise und Weichen. In die neue Schieneninfrastruktur werden gesamt 2,5 Millionen Euro investiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. August 2020 (05:34)
Ab kommenden Montag ist bis Ende September im Bereich des Bahnhofes Brunn/Maria Enzersdorf mit Behinderungen zu rechnen.
ÖBB Alexandra Wallner

Von Montag, 17. August, bis Freitag, 25. September, werden Gleise und Weichen am Bahnhof Brunn-Maria Enzersdorf erneuert. Ein Schienenersatzverkehr ist nicht erforderlich, es kann jedoch zu Verzögerungen im betrieblichen Ablauf bzw. zum Teil zu Ausfällen von Zügen kommen, berichtet ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif. Im Bereich des Bahnhofes werden knapp ein Kilometer neuer Gleise sowie drei neue Weichen verlegt. Dabei finden gleichzeitig eine Schotterbettreinigung und eine Untergrundverbesserung statt, um die Qualität der Schieneninfrastruktur zu sichern.

Man sei bemüht, die Lärmentwicklungen so gering wie möglich zu halten, „wir ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten – zeitweise auch in der Nacht – und des Einsatzes der dazu erforderlichen Maschinen nicht vermieden werden können“, betont Seif. Die Kosten zur Erneuerung der Schieneninfrastruktur belaufen sich auf etwa 2,5 Millionen Euro.