Astrid Krainz wird Intendantin fürs „Kultur-Schloss“. Astrid Krainz soll Vösendorfs Zentrum und Wahrzeichen mit kulturellem Leben füllen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. Mai 2020 (07:13)
Bürgermeister Hannes Koza präsentierte Astrid Krainz als Kulturintendantin.
Gemeinde

Überraschender Coup von Bürgermeister Hannes Koza, ÖVP. Er hat mit Astrid Krainz (43) eine Kulturintendantin der Gemeinde präsentiert: „Sie wird in Zukunft für das Vösendorfer Kulturprogramm verantwortlich sein und dabei ganz neue Wege gehen“, betonte der Ortschef. „Ein Schwerpunkt, der mir besonders wichtig ist, wird die Belebung des Schlosses als zentrale Kulturstätte sein“, ergänzte Koza.

Krainz, ehemalige Sonderschullehrerin und seit sechs Jahren freiberufliche Hebamme, engagierte sich bislang bei zahlreichen Kulturinitiativen im Ort und war auch im Hennersdorfer Chor aktiv.

Durch die Hobbys der Kinder erfolgte ein erstes Schnuppern hinter die Kulissen“ – unter anderem war Sohn Moritz als „Michel“ in der „Mary Poppins“-Erfolgsproduktion in Wien zu sehen. „Ich bin mir sicher, gemeinsam werden wir ein hochwertiges und abwechslungsreiches Kulturprogramm etablieren“, ist Astrid Krainz überzeugt. Sie denkt an Musikveranstaltungen, Kabarett, bis hin zu Lesungen, Schauspiel, Bildende Kunst sowie Vernissagen. Als fix gilt die Aufführungsreihe „LehrerInnen als Künstler“, die gemeinsam mit der Musikschule und den Lehrern.

Krainz’ Hoffnung: „Vielleicht etabliert sich das ,Kulturschloss Vösendorf’ auch für Kulturinteressierte aus der Umgebung.“