ASV übernimmt: Sportler retten die Faschings-Party. Fußballverein springt für Faschingsverein in die Bresche und organisiert Faschingsdienstags-Event.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 27. Februar 2019 (05:09)
privat
Obmann-Stellvertreter Peter Plematl, Jugendleiter Hans Briegl, Nachwuchstrainer Selcuk Sari, Vorstandsmitglied Alfred Strohmayer, David und Ege.

Der Arbeiter-Sportverein Vösendorf beweist gesellschaftliches Engagement weit über das Fußballfeld hinaus.

„Die Marktgemeinde Vösendorf unterstützt den Spielbetrieb, vor allem auch die Nachwuchsarbeit ganz enorm. Deshalb haben wir beschlossen, die Faschingsveranstaltung am Faschingsdienstag anstelle des Faschingsvereines in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde auf die Beine zu stellen“, sagt ASV-Vorstandsmitglied Johann Briegl.

Fakt ist: Falls sich niemand gefunden hätte, wäre der Faschingsdienstag ab diesem Jahr sang- und klanglos über die Bühne gegangen. Doch Briegl sieht gerade in dieser Veranstaltung auch eine Chance, neu zugezogenen Vösendorfern zu zeigen, wie vielfältig das kulturelle Leben der Gemeinde ist.

"Eintritt gibt es keinen, wir bitten um freiwillige Spenden"

Briegl betont: „Ich bin überzeugt davon, dass Vereinsarbeit keine Einbahnstraße sein darf. Es gibt ein Geben und ein Nehmen. Jetzt wollen wir der Gemeinde helfen und etwas zurückgeben.“ Die Veranstaltung findet traditionellerweise im Kultursaal statt, Beginn ist um 19 Uhr.

Das Programm kann sich sehen und hören lassen. Zu den Höhepunkten gehören Livemusik, eine Tombola, Barbetrieb, die Kabaretteinlage der „Comedy Hirten“, eine Playbackshow und der Auftritt des Bläserquartetts der Musikschule Vösendorf. „Eintritt gibt es keinen, wir bitten um freiwillige Spenden, die ausschließlich dem ASV-Nachwuchs zugute kommen“, gibt Briegl bekannt.

Auch Bürgermeisterin Andrea Stipkovits, SPÖ, lobt das Engagement: „Ich finde es sensationell, dass sich die Sportler bereit erklärt haben, die Traditionsveranstaltung zu organisieren. Ich freue mich sehr, dass der ASV das macht.“