Frischling irrte auf Straße umher. Ein mutterloses Wildschweinjunges wird im Wiener Tierschutzverein beim Start ins Wildtierleben begleitet.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 28. April 2020 (13:58)
Wiener Tierschutzverein

Ein kleines Wildschweinmädchen wird aktuell im Wiener Tierschutzverein in Vösedorf betreut: Der Frischling wurde vor einigen Tagen in Baden alleine auf der Straße umherirrend von Passanten entdeckt. Das kleine Schweinchen schrie herzzerreißend nach seiner Mutter.

Wiener Tierschutzverein

Kein Wunder, war es allem Anschein nach erst wenige Tage alt. Die Finder warteten in sicherer Entfernung ab, ob sich das Muttertier nähert. Doch als sich nach einer Stunde immer noch keine Bache zeigte, wurde das Jungtier nach Rücksprache mit dem zuständigen Jagdaufseher zur Erstversorgung an die Wildtierhilfe Oggau übergeben, die es anschließend in die Obhut des Wiener Tierschutzverein (WTV) übergab.

Wiener Tierschutzverein

Dort wurde Berta tierärztlich untersucht und für gesund befunden. Nun wird Berta im WTV liebevoll umsorgt und von Hand aufgezogen. Da die Kleine ob ihres zarten Alters noch alle zwei Stunden einen speziellen Milchersatz zur Aufzucht benötigt, begleitet sie einen WTV-Mitarbeiter nach Dienstschluss mit nach Hause. Der „Ersatzpapa“ gewährleistet auch die nächtliche Fütterung. Über den Berg ist Berta zwar noch nicht, die ganz kritische Phase hat sie jedoch schon überstanden. Sie fängt auch bereits an, feste Nahrung zu sich zu nehmen und legt an Gewicht zu.

Eine Auswilderung ist aufgrund der Handaufzucht bei Berta nicht mehr möglich. Ihr ist allerdings schon jetzt ein Plätzchen in einem Wildtierpark sicher, wo sie später ein Leben unter Artgenossen führen kann.