Katzenoma und Katzenbaby in Wien ausgesetzt. Die eine ist rund zwanzig Jahre, die andere nur wenige Monate alt. Beide teilen sich aber das gleiche Schicksal: ein ungewolltes Haustier zu sein.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 23. Januar 2020 (13:08)

Oma und Ludi - zwei Katzendamen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine hat in ihrem Leben sicherlich schon viel gesehen, für die andere beginnt es erst jetzt so richtig. Sie teilen sich allerdings das gleiche Schicksal: beide wurden von ihren Menschen anscheinend nicht mehr gewollt.

Oma wurde bereits an Silvester von Passanten beim Schöpfwerk in Wien-Meidling (12. Bezirk) in einem Gebüsch kauernd entdeckt. Die Herrschaften nahmen sich des Tieres an, wollten es anfangs sogar behalten, entschieden sich aber dann doch dafür, die offensichtlich bereits betagte Katzendame in den Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf zu bringen. Dort wurde Oma eingehend tierärztlich untersucht. Ihr Name kommt nicht von ungefähr, denn die Katze, die keine Zähne mehr besitzt und an einer leichten Schilddrüsenüberfunktion leidet, wird auf rund 20 Jahre geschätzt. Obwohl hier eben der Verdacht naheliegt, dass sie alte Katzendame ausgesetzt wurde, besteht dennoch die leise, wenn auch unwahrscheinliche Hoffnung, dass die sehr zutrauliche und liebe Katze ihren Besitzern an Silvester aufgrund der Knallerei vielleicht nur entlaufen sein könnte.

Anders stellt sich die Situation im Falle von Ludi dar. Die junge Katze wurde in der Parkgarage eines großen Möbelhauses in Wien-Favoriten (10. Bezirk) entdeckt und in den WTV gebracht. Ludi ist circa fünf Monate alt, hatte Milben- und Flohbefall, ist aber ansonsten gesund und munter. Sie wurde geimpft, gechipt, entfloht und entwurmt und ist nun wie Oma im WTV-Katzenhaus untergebracht, wo sie vom Pflegepersonal liebevoll betreut wird.

Für beide Miezen wünscht sich der WTV in weiterer Folge natürlich liebevolle neue Besitzerinnen oder Besitzer. Allerdings erst nach medizinischer Freigabe sowie Ablauf aller Fristen. Daher können zum genauen Vergabezeitpunkt der Tiere noch keine Angaben gemacht werden. Auch Reservierungen sind nicht möglich.