Welpen ausgesetzt: Hundemama lief davon. Eine offenbar ausgesetzte Hündin und ihre drei Welpen sind am Mittwoch gegen 22.00 Uhr vor dem Tor des Wiener Tierschutzvereins (WTV) entdeckt worden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 18. Januar 2018 (11:09)

Das Muttertier war an einem Zaun angeleint, die Kleinen befanden sich in einem Pappkarton. Während die Jungtiere von Mitarbeitern des WTV in Sicherheit gebracht wurden, schlüpfte die verängstigte Hündin aus dem Halsband und lief davon.

Eine sofort gestartete Suchaktion gemeinsam mit der Polizei Vösendorf blieb auch nach mehreren Stunden ergebnislos. Der Wiener Tierschutzverein ersuchte die Bevölkerung dringend um die Mithilfe bei der Suche nach der Hündin.

"Die Welpen brauchen dringend ihre Mutter, wir sind für jeden Hinweis dankbar", sagte WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic am Donnerstag. Bei der Mutter handle es sich um eine mittelbraune, etwa kniehohe Pinscher-Mischlingshündin.

Das Aussetzen der Tiere sei gerade bei den derzeit herrschenden kalten Temperaturen nicht nur eine Grausamkeit, sondern auch eine Straftat.

Hundemama gefunden

Mittlerweise wurde Ashanti gefunden und darf sich nun wie ihre Welpen im WTV erholen.

Wiener Tierschutzverein/WTV

Zudem fanden sich auf dem Pappkarton, in dem die Welpen ausgesetzt worden waren, schriftliche Hinweise: Die Welpen seien etwa sechs Wochen alt und gesund, der Name des Muttertieres laute "Ashanti".

Zuletzt wurde die Hündin in der Nähe der Ketzergasse in Wien-Liesing gesichtet.

Die drei kleinen Rüden - mittlerweile auf die Namen "Loki", "Thor" und "Odin" getauft - wurden tierärztlich untersucht, sie sind gesund und allgemein in einem sehr guten Zustand. Auch ihr Alter wurde mit sechs Wochen korrekt angegeben. Die Welpen wurden geimpft und gechipt und erholen sich im WTV von ihren Strapazen.