Wr. Neudorfer SPÖ stellt sich neu auf. Wolfgang Tomek ist der neue starke Mann, Ex-Bürgermeister Christian Wöhrleitner hört auf.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 26. Februar 2020 (04:50)
Christian Wöhrleitner verlässt die Gemeindepolitik, Wolfgang Tomek ist der neue starke Mann der SPÖ.
SPÖ, Andrea Bichl

Schon am Tag nach der herben Wahlschlappe war abzusehen, dass sich personell bei den Sozialdemokraten etwas tun wird: die SPÖ sackte von 15 auf 11 Mandate ab und verlor noch dazu die Mehrheit an die ÖVP (von 11 auf 17), die nunmehr absolut regiert.

Spitzenkandidat Christian Wöhrleitner machte im NÖN-Gespräch deutlich, dass er Rücktrittsgedanken hege. Seit Montag ist es fix: die Ära Wöhrleitner ist zu Ende. „Die letzten Tage und Wochen seit der Gemeinderatswahl waren die schwersten und zugleich lehrreichsten in meinem Leben“, machte er deutlich.

Schon im November hat er den Parteivorsitz am Wolfgang Tomek übergeben, um „einen geregelten Neubeginn zu ermöglichen. Wir, der alte und der neue Parteivorstand waren übereingekommen, dass ich Ende 2021 auf eigenen Wunsch aus dem Gemeinderat ausscheiden werde. Nun ist alles anders“, nach reiflicher Überlegung wurde das Ansinnen „vorgezogen“.

Wöhrleitner gehörte dem Gemeinderat 18 Jahre an, zehn Jahre davon „durfte ich als Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde lenken. Diese Zeit war für mich spannend und fordernd“.

„An der Entwicklung mitarbeiten“

Tomek ist nun der neue starke Mann der SPÖ in Wiener Neudorf. Er wird gemeinsam mit der stellvertretenden Ortsparteivorsitzenden Petra Graf die SPÖ eiener Neudorf leiten. Tomek bedankte sich bei seinem Vorgänger und erklärte: „Wir wollen gemeinsam mit den Wiener Neudorfern an der weiteren Entwicklung unserer wunderschönen Heimatgemeinde arbeiten, um diese noch liebens- und lebenswerter zu machen.“

SPÖ-Bezirksparteivorsitzender Hannes Weninger bedankte sich bei Wöhrleitner, einem „erfolgreichen und erfahrenen Kommunalpolitiker mit großen Verdiensten für Wiener Neudorf“ und sicherte dem neuen Team „meine volle Unterstützung zu“.

Tomek übernimmt den „Energie & Umwelt“-Ausschuss und wird als 2. Vizebürgermeister vorgeschlagen. Das Wöhrleitner-Mandat übernimmt Thomas Müller. Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates ist für Montag, 2. März, angesetzt.