Gumpoldskirchner Traditionswinzer Gebeshuber baut aus

Traditionswinzer bewirtschaftet mithilfe seiner beiden Söhne weitere Flächen im Freigut Thallern.

Erstellt am 07. Januar 2022 | 05:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8261078_mod01gump_thallern_gebeshuber_foto_mich.jpg
Vier Winzereibetriebe aus der Thermenregion bewirtschaften die Weingärten des Stiftes Heiligenkreuz im Freigut Thallern: Lorenz Alphart vom Weingut am Mühlbach aus Traiskirchen, Ferdinand und Paul Gebeshuber aus Gumpoldskirchen, Leo Aumann aus Tribuswinkel sowie Florian Alphart vom Weingutsheurigen aus Traiskirchen (v.li.). Ein Teil der Ernte geht in den Verkauf des Freigutes Thallern, zur Freude von Pächter Erich Polz junior (2.v.li.) und Geschäftsführerin Katharina Graner (mi.).
Foto: Michael Markl

Top-Winzer Johannes Gebeshuber hat im Freigut Thallern neue Weingärten vom Stift Heiligenkreuz gepachtet und bewirtschaftet diese gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Paul und Ferdinand: „Wir sind ein Familienbetrieb, meine Kinder helfen kräftig mit, obwohl sie beide noch in Ausbildung sind.“

Anzeige
Anzeige

Paul besucht die Weinbaufachschule in Krems, Ferdinand studiert an der Universität für Bodenkultur. „Beide werden dem Weinbau treu bleiben“, freut sich Vater Johannes.

Gebeshuber bewirtschaftet insgesamt 25 Hektar, seit 2015 hat er auch klösterliche Weingärten gepachtet. Auf den Thallern-Flächen baut der Weinhauer vor allem regionstypische Sorten wie Rotgipfler, Zierfandler, Pinot Noir und St. Laurent an: „Das sind die Leitsorten unseres Betriebes.“

Aus dem Traubenmaterial der 2021 zusätzlich gepachteten Flächen des Freigutes Thallern will Gebeshuber einen „neuen Gemischten Satz herstellen“. Der Weinhauer ist froh über die gute Kooperation mit Thallern, ein Teil des gekelterten Weines geht an das Freigut zum Verkauf zurück: „Wir bewirtschaften hier einige der schönsten Lagen der Thermenregion.“

Ausgezeichnete Lagen für den Weinbau

Der Weinhauer sieht die Kooperation mittel- bis langfristig und blickt optimistisch in die Zukunft: „Das Stift Heiligenkreuz hat über die Jahrhunderte hinweg in der Gegend ganz ausgezeichnete Lagen für den Weinbau besessen. Wir haben hier einen ganz wunderbaren alten Rebenbestand, daraus entstehen tolle und wirklich wunderbare Weine.“

Das Freigut Thallern mit all seinen Gebäuden und Flächen gehört dem Stift Heiligenkreuz, die Familie Polz hat es gepachtet und die Weingartenflächen an insgesamt vier Winzer aus der Thermenregion weiter verpachtet: Lorenz Alphart vom Weingut am Mühlbach sowie Florian Alphart vom Weingutsheurigen aus Traiskirchen, Leo Aumann aus Tribuswinkel und an die Familie Gebeshuber.

Erich Polz junior ist mit der Kooperation ebenso zufrieden wie Geschäftsführerin Katharina Graner: „Traditionell wurden die Weine in Thallern schon immer von den besten Winzern der Region gekeltert.“