Auf dem Treppchen. Wiener Neudorf ist der drittstärkste Wirtschaftsstandort Österreichs – mit allen dazugehörenden Vor- und Nachteilen.

Von Karl Stiefel. Erstellt am 28. Juni 2018 (04:11)
NOEN

In Relation zu der Größe der Marktgemeinde ist Wiener Neudorf der drittstärkste Wirtschaftsstandort Österreichs – hinter Schwechat und Wien. Daran maßgeblich beteiligt ist das IZ NÖ-Süd, wo sich mehr als die Hälfte aller Jobs im Ort befinden. „Mit über 370 Unternehmen mit mehr als 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist er der größte Wirtschaftspark Mitteleuropas“, merkt Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ÖVP, an.

Wiener Neudorf profitiere „von der verkehrstechnischen Lage als Schnittpunkt zwischen der Nord-Süd und West-Ost-Achse, der Nähe zum Flughafen und der Südbahn“.

Für Helmut Miernicki, Chef der IZ NÖ-Süd-Betreiber-Agentur ecoplus, betont: „Die Betriebe haben besondere Anforderungen, denen wir als Wirtschaftsagentur nachkommen wollen.“ Eine dieser Anforderungen ist der Verkehr, den ein solch großer Wirtschaftsstandort mit sich bringt. Die Infrastruktur wird in Kooperation der Gemeinde mit den Betrieben erarbeitet, wie Bürgermeister Herbert Janschka, ÖVP, schildert: „Durch strenge Bedingungen an die Firmen können wir lenken, welche Art von Betrieben sich hier ansiedeln. So können wir hochwertige Arbeitsstellen schaffen, die in der Region bleiben und somit weniger Verkehr erzeugen. Außerdem sind solche Arbeitsplätze auch stabiler angesichts der Automatisierung. Dies ist eine Entwicklung, die in den kommenden zehn Jahren sicherlich spürbar sein wird. Mich freut es, dass die Zusammenarbeit mit den Firmen durchwegs produktiv verläuft. Es ist klar geworden, dass der Aufbau einer gemeinsamen Infrastruktur eine Investition in die Zukunft ist.“

Vizebürgermeisterin Elisabeth Kleissner, Umweltforum, fügt hinzu, dass „15 Millionen Euro Kommunalsteuer noch keine lebenswerte Gemeinde machen. Dafür müssen wir weiter in alle Arten der Infrastruktur und der Ortserneuerung investieren.“

Mit Laxenburg, Vösendorf und Maria Enzersdorf finden sich gemeinsam mit Wiener Neudorf gleich vier Gemeinden aus dem Bezirk Mödling unter den Top 20 von Österreich.