Drei Unfälle in nicht einmal einer Stunde!. In weniger als 40 Minuten wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf am Donnerstag zu insgesamt drei Verkehrsunfällen gerufen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 29. November 2018 (12:48)

Die erste Alarmierung für die Wiener Neudorfer Florianis erfolgte um 6.59 Uhr: Man rückte zu einem Unfall im Industriezentrum Niederösterreich Süd aus, wo die Wehr einen Pkw bergen und die Fahrbahn reinigen musste,

Kurz vor der Rückkehr ins Feuerwehrhaus erfolgte die nächste Alarmierung: Auf der Südautobahn war ein Auffahrunfall in Fahrtrichtung Wien passiert. Bei diesem Einsatz musste ein verunfallter Kleinbus von der Autobahn weggebracht werden.

Noch bevor die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr mit dieser Routinearbeit beginnen konnten, informierte die Bezirksalarmzentrale den Einsatzleiter über einen weiteren eingehenden Notruf!

In Fahrtrichtung Graz war es auf der A2 zu einem Auffahrunfall mit insgesamt drei beteiligten Sattelzügen und einem Auto gekommen. Aufgrund dieser Informationen wurde die Bergung der Kleinbus von der Besatzung des Abschleppfahrzeugs durchgeführt und die beiden anderen Feuerwehrfahrzeuge (Voraus und schweres Rüstfahrzeug) fuhren zum LKW Unfall.

An dieser dritten Einsatzstelle angekommen musste man den am Unfall beteiligten Pkw bergen sowie einen der Lastwägen zu einem Parkplatz eskortieren.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf rückte zu diesen drei Einsätzen mit ihrem „Technischen Zug“ aus. Dieser besteht aus dem Vorausfahrzeug, dem schweren Rüstfahrzeuge sowie einem Abschleppfahrzeug und wird von bis zu 11 freiwilligen Feuerwehrmännern besetzt.