Lenkerin nach Unfall in Fahrzeug eingeschlossen. Am Montagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem mit 30 Personen besetzten Reisebus in Wiener Neudorf (Bezirk Mödling).

Erstellt am 05. September 2016 (19:06)

Die Lenkerin des PKW wurde dabei verletzt und  im Fahrzeug eingeschlossen.

Bis zum Eintreffen des Vorausfahrzeuges der Feuerwehr leisteten zwei Wiener Neudorfer Feuerwehrmänner „Erste Hilfe“. Die beiden Feuerwehrmänner waren zum Zeitpunkt des Unfalls am nahe gelegenen Gemeindeteich tätig und eilten mit einem Verbandkasten zum Unfallort.

Feuerwehr konnte verkeilte Tür öffnen

In gewohnt guter Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz wurde die verletzte Lenkerin im Fahrzeug erstversorgt und nach öffnen der verkeilten Türe aus dem Fahrzeug befreit.

Im Anschluss daran führte die Feuerwehr die Bergung des Unfallfahrzeuges durch und führte die Fahrbahnreinigung durch.

30 köpfige Reisegruppe blieb unverletzt

Die 30 köpfige Reisegruppe im Bus blieb unverletzt. Für die Dauer des Einsatzes musste die Bundesstraße 17 in Fahrtrichtung Wien gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf stand mit 20 Mitgliedern für knapp eine Stunde im Einsatz.