SMS als zusätzlich Informations-Quelle für Bürger. Marktgemeinde Wiener Neudorf will Bürger über Handy-Nachrichten auf dem Laufenden halten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. Oktober 2020 (03:44)
Bürgermeister Herbert Janschka setzt auf SMS.Gemeinde

„Wir haben lange darüber nachgedacht, wie wir innerhalb kürzester Zeit einen Großteil der Wiener Neudorferinnen und Wiener Neudorfer über wichtige Situationen im Ort informieren können“, erklärt Bürgermeister Herbert Janschka, ÖVP: „Wir haben nun einen Weg gefunden. Fast alle von uns haben ein Handy. Deshalb haben wir uns für einen SMS-Service entschieden, der für die Nutzer kostenlos ist.“

Nach erfolgter Anmeldung gibt’s beispielsweise Infos aus erster Hand in Katastrophenfällen, bei Veranstaltungsabsagen, -änderungen oder bei Inkrafttreten neuer Corona-Maßnahmen und dergleichen.

Janschka hat Beispiele für den Zeitpunkt parat, wann eine SMS abgesetzt werden würde: „Es sind Unwetter angesagt und wir müssen Parks sperren. Es ist ein Unfall auf der A2 mit gefährlichen Gütern und man sollte Fenster schließen. Es kommt zu einem Stromausfall und wir sagen, wie lange er voraussichtlich dauert. Oder wir müssen aufgrund der Corona-Situation irgendetwas sperren und neu organisieren.“

www.wiener-neudorf.gv.at/ sms-infoservice