Zu wertvoll für den Restmüll: Recyceln angesagt. Einsatz für den Umweltschutz: Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf macht bei „Jede Dose zählt“-Initiative mit.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Juli 2021 (04:39)
440_0008_8130109_mod29neu_jede_dose_zaehlt_c_seyfert_2_.jpg
Auch Georg Vogel von der FF Wiener Neudorf weiß, wie man mit den Dosen umgeht.
Seyfert, Seyfert

Die Recycling-Initiative konnte mit der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf einen weiteren starken Partner gewinnen, der einen nachhaltigen Beitrag zum Ressourcen- und Umweltschutz leistet. Denn Aluminiumdosen sind nahezu unendlich oft wiederverwertbar, vorausgesetzt sie werden korrekt entsorgt und landen nicht im Restmüll.

„Ein erfrischendes Getränk nach einem Einsatz gehört für uns als eine der einsatzstärksten Feuerwehren in Niederösterreich nahezu zur Tagesordnung“, erzählt Lukas Derkits. „Besonders froh sind wir darüber, dass die leeren Dosen nun im Feuerwehrhaus gesammelt und in weiterer Folge fachgerecht recycelt werden.

Eigentlich sollte „Umweltschutz im Alltag beginnen“, meint Claudia Bierth, „Jede Dose zählt“-Sprecherin: „Schon mit geringen Verhaltensveränderungen – wie etwa der richtigen Entsorgung von Getränkedosen – kann man einen Beitrag leisten.“ Dass man die FF Wiener Neudorf als Partnerin gewinnen konnte, sei „sehr erfreulich. Das Team sorgt ab sofort dafür, dass gebrauchte Dosen im Kreislauf bleiben und die Umwelt entlastet wird“, ist Bierth zufrieden. Schließlich benötigt das Recycling einer Aluminiumdose rund 95 Prozent weniger Energie als die Neuproduktion.