"Sitzstreik" gegen Verkehrskontrolle. Es gibt wohl nichts, was es nicht gibt. Das mussten Polizisten bei einem Planquadrat feststellen. Ein Mann aus Brunn am Gebirge blieb lange im Auto sitzen, verweigerte die Amtshandlung und beschimpfte die Beamten lautstark.

Von Red. Mödling. Erstellt am 06. September 2019 (18:24)
APA (Symbolbild)
Fahrer gab nach Stopp bei Verkehrskontrolle wieder Gas

Am Donnerstag kurz vor Mitternacht wurde ein Fahrzeuglenker aus Brunn am Gebirge im Zuge einer routinemäßigen Verkehrskontrolle auf der B12a in Perchtoldsdorf angehalten und zu einem Alkotest aufgefordert; den hat der Mann lautstark verweigert und wurde zusehends aggressiver.

Die Polizisten forderten Verstärkung an. Er sehe keine Grund für die Anhaltung, schrie der Mann die Beamten an, die zwischenzeitlich das Fahrzeug vorne und hinten zuparkten, um ihn am Wegfahren zu hindern. Denn der Brunner blieb nach wie vor im verschlossenen Pkw sitzen, der Motor lief, der Mann hörte Musik und las ein Buch.

„Sie Nazis, ich werde hier von der Polizei vergewaltigt“

Jedes Bemühen, den Angehaltenen zur Kontrolle zu bewegen, scheiterten. Die Polizisten wurden nur noch mehr angebrüllt. Eine mit Bodykamera ausgestattete Streife  wurde angefordert und die weitere Amtshandlung aufgezeichnet. Nach unzähligen - nunmehr auch dokumentierten - Schimpftiraden machte der Mann endlich Andeutungen, auszusteigen.

In diesem Moment konnte er gefasst und festgenommen werden. Er wehrte sich mit voller Körperkraft und brüllte: „Sie Nazis, ich werde hier von der Polizei vergewaltigt, Hilfe, Sie bringen mich um, Polizeigewalt, ich bin österreichischer Staatsmann.“

Im Haftraum der Polizeiinspektion Perchtoldsdorf verlangte er schließlich die Versorgung durch einen Rettungsdienst. Die Sanitäter hatten aber keine Chance, den Brunner zu untersuchen. Auch sie wurden lautstark angestänkert. Erst in der Früh beruhigte sich der Mann, er wurde aus der Verwahrungshaft entlassen. Ein durchgeführter Alkotest verlief zu diesem Zeitpunkt negativ.

Siehe da: etwa eine Stunde später nahm eine Polizeistreife den Mann erneut wahr, als er sein am Anhalteort abgestelltes Fahrzeug in Betrieb nahm: freilich ohne gültiger Lenkberechtigung. Mehrere Anzeigen, darunter Verweigerung des Alkotestes und Fahren ohne Lenkberechtigung, folgten.