Mödlinger HTL-Internat musste evakuiert werden. Zu einem gefährlichen Zwischenfall kam es am Montag-Abend im Internat der HTL Mödling.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 12. September 2017 (10:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Ein komplett mit Laub gefüllter Lichtschacht im Bereich eines Ausgangs hatte zu glosen begonnen - der beißende Rauch drang binnen kürzester Zeit in die Kellerräume ein und verbreitete sich rasch im restlichen Gebäude.

Die automatische Brandmeldeanlage schlug gegen 22:20 Uhr Alarm. Bei Ankunft der ersteintreffenden Einsatzmannschaft der FF Mödling war das Internat, in dem zur Zeit etwa 150 Schüler untergebracht sind, bereits vorbildlich geräumt worden.

Umgehend begann die Erkundung der Kellerräumlichkeiten unter schwerem Atemschutz. Nach kurzer Suche konnten die zwei eingesetzten Atemschutztrupps den Brandherd lokalisieren; die Löschmaßnahmen wurden von außen über den Lichtschacht mit mehreren Kübeln Wasser vorgenommen. Nach einer intensiven Belüftung des Stiegenhauses und der Verbindungsgänge konnte das Haus nach einer nochmaligen Kontrolle mit der Wärmebildkamera wieder freigegeben werden.

Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz für 25 Mann mit vier Fahrzeugen kurz nach Mitternacht beendet.