Fahrbahnschäden in Brand-Laaben wurden beseitigt. Schlaglöcher, Risse und Verdrückungen machten auf der Landesstraße L 5096 im Bereich Gern Sanierung notwendig.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Juni 2019 (16:36)
privat
Engelbert Daxböck (Straßenmeisterei Neulengbach), Bürgermeister Helmut Lintner, Landesrat Ludwig Schleritzko, NÖ Straßenbaudirektor Josef Decker, Leiter der Straßenmeisterei Neulengbach Karl Heinrich und Thomas Feiertag von der Straßenmeisterei Neulengbach.

Bedingt durch die aufgetretenen Schäden, wie starke Rissbildungen, Verdrückungen und Schlaglöcher, entsprach die Fahrbahn der Landesstraße L 5096 im Bereich „Gern“ nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen.

Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen, die Straße in diesem Bereich auf einer Gesamtlänge von etwa 550 Metern zu sanieren: Auf einer Fläche von rund 3.200 Quadratmetern wurde nach vorgenommenen Fräsarbeiten der gesamte bituminös gebundene Straßenaufbau erneuert, die Fahrbahn wurde entsprechend dem heutigen Verkehrsstandard mit einer Breite von fünf Metern hergestellt. Die Arbeiten wurden von der Straßenmeisterei Neulengbach in Zusammenarbeit mit Bau- und Lieferfirmen aus der Region im Mai 2019 ausgeführt.

Die Gesamtbaukosten von rund 120.000 Euro werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen.