Erfolgreiche Bilanz für Lagerhaus Tulln-Neulengbach. Von erfolgreicher Bilanz wurde berichtet, Hannes Steinböck ist neuer „Vize“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. September 2020 (03:01)

Bei der ordentlichen Generalversammlung des Lagerhauses Tulln-Neulengbach im Gasthaus Pree in Asperhofen konnte Geschäftsführer Herbert Schadenhofer eine sehr erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2019 präsentieren: „Wir konnten einen Umsatz von 74,6 Millionen Euro erzielen.“ Durch ein vernünftiges Kostenmanagement sei die Eigenkapitalquote weiter gestärkt worden, berichtete Schadenhofer, „3,6 Millionen Euro wurden investiert, wobei die größte Investition auf den Neubau des Gewerbecenters fiel.“

Im neuen Center in Neulengbach sind auf 1.800 Quadratmetern Fläche ein Elektrofachmarkt, ein Fachgeschäft für Gas-Wasser-Heizung sowie eine hochwertige Fliesen- und Bäder-Ausstellung mit Bäderplanung und Fliesenverkauf untergebracht. Der Geschäftsführer zum laufenden Jahr: „Bedingt durch die Covid-19-Pandemie und die dadurch gesetzten Maßnahmen und Einschränkungen liegt die Betriebsleistung derzeit etwas hinter dem Plan.“

Das Lagerhaus Tulln-Neulengbach ist mit 295 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Obmann Michael Göschelbauer freute sich über viele Ehrengäste.

Bei den turnusmäßigen Wahlen traten Obmann-Stellvertreter Karl Ohnewas, Franz Graser, Franz Hössinger und Martin Wagner nicht mehr zur Wiederwahl an, an sie wurden als Anerkennung für ihren Einsatz im Genossenschaftswesen Ehrenzeichen überreicht. Hannes Steinböck aus Paisling wurde einstimmig zum neuen Obmann-Stellvertreter gewählt. Weiters wurden Franz Brunner aus Ollersbach und Mathias Marschall aus Maria Anzbach in den Vorstand bestellt.