Bahnwärterhaus ist bald weg. Altes Gebäude wird in Kürze abgetragen. Die Bahnstation wird ab 2020 umgebaut.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 18. April 2019 (04:29)
NOEN

Das Bahnwärterhaus bei der Bahnstation Neulengbach-Stadt wird bald Geschichte sein. Wie berichtet wird die Station im Jahr 2020 umgebaut, das Häuschen direkt am Bahnsteig soll bereits in wenigen Wochen abgetragen werden. Zwei Wohnungen befinden sich in dem alten Haus, eine davon war bis zuletzt bewohnt.

privat
Josef Fischer hat mehrere Jahre mit Gattin Renate und Sohn Christof im Bahnwärterhaus gelebt.

Vor vielen Jahren hat der heutige Stadtrat Josef Fischer im Bahnwärterhaus gewohnt. „Das waren noch Zeiten. Schön war die Wohnung nicht, sie war nur billig“, erinnert er sich schmunzelnd an die Unterkunft, in die er 1986 mit seiner Renate eingezogen ist. „Wir haben viel hergerichtet. Ich habe fließendes Wasser eingeleitet, die Stromleitung und den Boden neu gemacht und Dusche und Küche eingebaut.“ Natürlich sei es laut gewesen in der Wohnung direkt am Bahnsteig. Damals seien nicht viel weniger Züge als heute gefahren, aber an den Zuglärm habe man sich bald gewöhnt.

„Das waren noch Zeiten.“ Josef Fischer erinnert sich an die Jahre, als er im alten Bahnwärterhäuschen wohnte

„Der Lärm der Autos und Mopeds war lästiger“, erzählt Fischer, der damals mit dem Hausbauen in Markersdorf begann. Sechs Jahre wohnte er mit seiner Frau im Bahnwärterhaus: „Es war nicht geplant, dass wir so lange bleiben, eben wegen der Lage, aber dann haben wir überraschend Familienzuwachs bekommen. Unser Sohn Christof ist 1987 zur Welt gekommen. Das war ein erfreuliches Ereignis, und deswegen sind wir länger geblieben.“