Advent in Neulengbach wird umgeplant. Weihnachtsmarkt und Jäger-Programm werden heuer ausfallen.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 15. Oktober 2020 (04:24)
Wegen Corona muss auch der Neulengbacher Advent umgeplant werden.
Gemeinde

Was ist möglich, was muss abgesagt werden? Die Planung für den Neulengbacher Advent im Corona-Jahr ist voll im Gang.

„Wir tun unser Bestes“, sagt die zuständige Stadträtin Maria Rigler. Einen stimmungsvollen Advent wird es geben, wenn auch mit weniger Veranstaltungen als gewohnt. Fix ist die Absage des großen Weihnachtsmarkts am 6. Dezember. „Eine Veranstaltung mit so vielen Besuchern ist nicht zu bewerkstelligen“, stellt Maria Rigler fest. Auch die große Veranstaltung der Jäger im Lengenbacher Saal wird es heuer wegen Corona nicht geben.

Und dass die Punschhütten auf dem Egon Schiele Platz aufgestellt werden können, ist auch ungewiss: „Da müsste man nach der Gastronomie-Verordnung vorgehen, es müssten Tische und Sessel aufgestellt werden, das ist schwierig umzusetzen“, fasst die VP-Stadträtin die Problematik zusammen.

Was es auf jeden Fall im Rahmen des stimmungsvollen Advents geben wird, sind Ausstellungen im Bezirksgericht, Theater, Buchmarkt, Kutschenfahrten, Kinderbasteln, Nikolausfeier im Stadtpark und Adventlesung. Punktuell sollen auch kleinere Konzerte – vor allem im Freien – stattfinden.

Die Stadtgemeinde plant auch gemeinsame Aktivitäten mit der Aktiven Wirtschaft. Und für Weihnachtsstimmung soll auch eine schöne Weihnachtsbeleuchtung sorgen.