Einfahrt gibt Einblick in die Ortsgeschichte. Verschiedene historische Bilder zieren seit Kurzem die Ortseinfahrt in Altlengbach. Auf einem Foto ist Ortslegende Karl Niebauer zu sehen.

Von Ernst Klement. Erstellt am 17. Januar 2021 (03:35)
Auch dem alten Feuerwehrhaus im Ortszentrum ist ein Bild gewidmet.
Klement

Die Ortseinfahrt von Altlengbach ist jetzt ein Prunkstück in der Gemeinde. Denn sie wurde vergangene Woche mit eindrucksvollen Bildern aus der Ortsgeschichte bereichert. Die Vergangenheit gerät immer mehr in Vergessenheit, mit der Neugestaltung der Ortseinfahrt hat man aber die Gelegenheit genützt, um in die Geschichte des Ortes einzutauchen. Die NÖN hat sich mit einer Ortslegende getroffen, die noch auf den Bildern bei der Ortseinfahrt als dreijähriger Bub verewigt ist.

Karl Niebauer führte jahrelang die Bäckerei Niebauer bei der Ortseinfahrt. Der Nahversorger war ein wichtiger Traditionsbetrieb in der Gemeinde. Das Foto, auf dem Niebauer abgebildet ist, zeigt ihn mit seiner Mutter im Jahr 1941 vor der damaligen Bäckerei. „Mein Vater musste an die Front und meine Mutter führte den Betrieb,“ erzählt Karl Niebauer.

Die Legende aus Altlengbach kann viele Geschichten aus der Vergangenheit erzählen und besitzt auch viel Bildmaterial aus der Historie des Ortes. Auch Niebauer freut sich, dass die Ortseinfahrt mit den historischen Bildern so gelungen ist. Ebenso zeigt ein Bild bei der Einfahrt die Familie Badstöber, die jahrzehntelang bei der Ortseinfahrt gewohnt hat und deren Nachfahren noch immer dort leben. Auch das Gasthaus Schatzl stand einst bei der Ortseinfahrt. Dieses musste aber dem Kindergarten weichen.

Ein Bild zeigt das alte Feuerwehrhaus im Ortszentrum. Dort stehen nun Wohnhäuser mit der Bücherei. Mit der gelungenen Gestaltung der Ortseinfahrt kann sich die Gemeinde nun weiterhin auf die Planung des Ortszentrums konzentrieren.