Es wird verhandelt: Pläne für einen Nahversorger. Im künftigen Gemeindezentrum soll Geschäft entstehen. Ortschef ist in Kontakt mit interessiertem Unternehmen.

Erstellt am 30. Juli 2017 (09:49)
Gemeinde
Symbolbild

Bürgermeister Michael Göschelbauer führt schon seit Längerem Verhandlungen wegen der Ansiedlung eines Nahversorgers. „Vor einigen Tagen haben wir ein sehr konkretes Planungsgespräch mit einem Nahversorger geführt, der Interesse daran hat, im künftigen Gemeindezentrum eine Geschäftsfläche einzurichten“, berichtet Bürgermeister Michael Göschelbauer. „Wir sind schon seit Monaten im engen Kontakt, weil das für uns eine wesentliche Frage in der Planung ist. Da geht es ja auch darum, welche und wie viele Flächen wir dafür mitplanen sollen.“

Mittelgroßer Anbieter fürs Zentrum gesucht

Das Unternehmen habe viele Erfahrung und lege auf Regionalität großen Wert, führt Göschelbauer weiter aus. Große Supermärkte würden weder vom Platz noch von der Frequenz her im Ortszentrum funktionieren. „Wir brauchen einen mittelgroßen Anbieter, der alles hat, was man für das tägliche Leben braucht“, so Bürgermeister Michael Göschelbauer, der sich freut, dass die Gespräche sehr gut laufen: „Wir haben diese Gespräche auch bisher schon geführt, nur gehen wir nicht mit allem gleich an die Öffentlichkeit, bevor eine solide Basis vorhanden ist. Die gibt es nun, jetzt werden wir weiter verhandeln und die nächsten Schritte setzen.“