Funcourt-Areal: Reparaturen sind nötig. Banden sind neu zu verschrauben, Netze neu anzubringen. Profis müssen ans Werk.

Erstellt am 03. September 2017 (04:40)
Der Funcourt beim Altlengbacher Freibad wird auf Vordermann gebracht.
NOEN, Klement

Der Funcourt beim Freibad wurde im Juni 2013 eröffnet. Er ist eine der am meisten frequentierten Anlagen in Altlengbach und wird fast jeden Tag mehrere Stunden genutzt. Das ergibt einen gewissen Verschleiß bzw. immer wieder kleine Reparaturen. Derzeit sind die Banden an den jeweiligen Stirnseiten der Anlagen zu reparieren bzw. neu zu verschrauben, weil sie unten zum Teil herausgebrochen sind.

Auch die Halterungen für die Netze, die den gesamten Funcourt einschließen, sind teilweise abgerissen. „Das ist leider ein wiederkehrendes Problem, dieses Mal aber in einem Ausmaß, dass man das nicht mehr selbst flicken kann, sondern von den Profis machen lassen muss. Wir nehmen Kontakt mit der Firma Strabag auf, die die Anlage errichtet hat“, sagt Vizebürgermeister Kosak. Die Errichtungskosten der Anlage betrugen 70.000 Euro.