Nest: Baugründe bald zu verkaufen. Bürgermeister Göschelbauer will Projekt vorantreiben. Erste Grundstücke könnten noch heuer erstanden werden.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 17. Februar 2018 (05:06)
NOEN, Kindler
Bürgermeister Michael Göschelbauer will schon heuer erste Grundstücke beim Wohnbauprojekt in Nest verkaufen. „Es gibt viele Anfragen“, bestätigt er.

2016 wurde um 1,5 Millionen Euro eine Fläche von mehr als vier Hektar für das Wohnprojekt Nest angekauft. Heuer soll es soweit sein und die ersten Baugrundstücke können verkauft werden, wenn es nach VP-Bürgermeister Michael Göschelbauer geht. „Wir haben bereits 40 private Anfragen für den Wohnraum in Nest, die Personen werden wir jetzt alle kontaktieren“, so Göschelbauer.

Insgesamt können 150 Wohneinheiten entstehen, ein kleiner Teil soll Wohnungen werden, der Hauptteil Reihenhäuser sowie Baurechtsgrundstücke und normale Grundstücke. „Wie die Einteilung erfolgt, wissen wir erst, wenn wir uns für eine Genossenschaft entschieden haben. Es gibt mehrere Konzepte und Angebote, die wir prüfen“, erläutert Göschelbauer. Wert gelegt werden soll auf eine moderne, aber naturnahe Gestaltung mit vielen Grünflächen.

Wann genau mit dem Bau gestartet wird, kann Göschelbauer noch nicht sagen. „Wir sind aber zufrieden mit dem Voranschreiten des Projekts.“ Die Einteilung der Bebauungszonen liegt vor und derzeit kümmere man sich um die Verkehrsplanung wie die Abbiegespur von der B 19 sowie die Oberflächenableitungen, so Göschelbauer. Danach sind die Ziviltechniker am Werk. 400.000 Euro sind heuer im Budget für die Infrastruktur in Nest vorgesehen.