SP-Chef legt Amt zurück. Wolfgang Luftensteiner (63) zieht sich aus der Parteispitze zurück. Zur neuen Vorsitzenden wurde die geschäftsführende Gemeinderätin Anita Fisselberger (29) gewählt.

Von Ernst Klement und Renate Hinterndorfer. Erstellt am 20. November 2018 (04:25)
Der neue Vorstand: Wolfgang Luftensteiner, Franz Tüchler, Georg Repa, Regina Geßwagner, Anita Fisselberger, Erwin Willinger, Regina Pohdrazky und Josef Gnant.
Ernst Klement

Er wolle die Partei in jüngere Hände legen, kündigte SP-Chef Wolfgang Luften-steiner kürzlich an. Am Samstag war es soweit. Bei der Mitgliederversammlung im Lengbachhof wurde der Generationenwechsel gestartet. Luftensteiner (63) trat nach 13 Jahren ab, zur neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Anita Fisselberger (29) gewählt. Sie ist seit dem Jahr 2015 im Gemeinderat und wurde im Oktober geschäftsführende Gemeinderätin.

Ob er sich noch einmal der Gemeinderatswahl stellt, ließ SP-Vizebürgermeister Wolfgang Luftensteiner offen: „2020 werde ich 65. Wir werden sehen“, erklärte er auf Anfrage der Neulengbacher NÖN.

In seinem Rückblick bei der Versammlung betonte der SP-Politiker, dass es ihm trotz mancher Schwierigkeiten immer darum ging den Menschen, die Hilfe brauchen, unter die Arme zu greifen und die soziale Komponente in der Gemeinde zu betonen. Er dankte seinen Mitstreitern für die Unterstützung bei den vielen Aktivitäten der Partei wie Maskenball, Witwen-Aktion, Mai-Feiern und Mitglieder-Ausflüge, Frauen-Frühstück, Hobby-Lauf und Winter-Sonnwendfeier.

Aufbruchstimmung in der Altlengbacher SP ist groß, der neue Vorstand geht motiviert an die Arbeit

Anita Fisselberger bedankte sich für das Vertrauen und betonte, dass sie mit einem neuen Team in Altlengbach vieles bewegen möchte. Anfang des kommenden Jahres soll es eine Klausur geben: „Da werden wir uns mit den wichtigsten Themen für Altlengbach intensiv auseinandersetzen und unsere Linie festlegen,“ kündigt die neue SPÖ-Chefin an. Altbürgermeister Alois Goiser meinte: „Wir müssen wieder auf unsere alten Tugenden zurückgreifen, von Haus zu Haus gehen und den Leuten helfen. Die Kleinigkeiten machen es aus, dann wird die SPÖ wieder den Bürgermeister stellen.“

Sowohl Goiser als auch Obmann-Stellvertreter Erwin Willinger sprachen Luftensteiner Dank und Anerkennung für seine Leistungen aus, ebenso wie die neue Vorsitzende und die Haupt-Referentin des Abends Nationalratsabgeordnete Sonja Hammerschmid. Überrascht wurde der scheidende Obmann dann mit der höchsten Auszeichnung der SPÖ, der Victor Adler-Plakette. Auch Josef Gnant, der seit 1985 im Gemeinderat und in der SPÖ in verantwortungsvoller Position tätig ist, wurde mit dieser Auszeichnung bedacht.