Volksbefragung? Nein, danke. Bürgerinitiative hat um Erhalt der Kirchenwiese gekämpft und gewonnen.

Von Thomas Werth und Ernst Klement. Erstellt am 29. September 2014 (15:34)
NOEN, Ernst Klement
Die Bürgerinitiative ließ den Sekt nach der Gemeinderatssitzung spritzen und feierte den Erfolg: Josef Gutscher, Josef Blab, Philip Sulzer.

So groß war das Bürger-Interesse an einer Gemeinderatssitzung in Altlengbach wohl noch nie wie vergangenen Donnerstag. Es ging um die Frage, ob die Bürger zur Verbauung der Kirchenwiese befragt werden.

Und die Antwort lautet: Nein! Sie war das Ergebnis langer Debatten

Wie berichtet, sollte für den Bau des Gemeindezentrums auch die Pfarrwiese genutzt werden. Eine Bürgerinitiative rund um Philip Sulzer rannte gegen dieses Vorhaben allerdings Sturm, sammelte über 900 Unterschriften gegen die Verbauung und über 400 Unterschriften für eine Volksbefragung, ob die Pfarrwiese verbaut werden soll. Immerhin gibt es einen Vertrag zwischen Pfarre und Gemeinde aus dem Jahr 1976, in dem festgehalten wurde, dass die Gemeinde auf eine Bebauung der Pfarrwiese verzichtet – allerdings wurde diese Vereinbarung nicht grundbücherlich eingetragen.

Jetzt hat der Gemeinderat beschlossen, das Bauverbot ins Grundbuch eintragen zu lassen.

Nun soll eine neue Lösung für das Altlengbacher Gemeindezentrum gefunden werden. „Zwei Einreichungen im Rahmen des Architektenbewerbs haben auf die Pfarrwiese verzichtet. Auf diese könnte man aufbauen“, schlägt Luftensteiner vor.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Print-Ausgabe.
 

Mehr zum Thema: