Lagerhaus-Standort in Altlengbach wird verkauft. Mit einstimmigem Beschluss hat man sich auf den Bestbieter geeinigt. Weitere Details will Lagerhaus noch nicht nennen.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 16. Januar 2021 (03:32)
Das Areal des Lagerhauses wird verkauft. An wen das Grundstück veräußert wird, will man aber noch nicht bekannt geben.
Klement

Derzeit finden am Areal des Lagerhauses Abbrucharbeiten statt. Seit dem ersten Lockdown ist die Filiale in Altlengbach geschlossen. Mit Ende November wurde auch die Tankstelle stillgelegt, wie Raiffeisen-Lagerhaus Tulln-Neulengbach-Geschäftsführer Herbert Schadenhofer erklärt: „Die Filiale ist in die Jahre gekommen und hat einfach nicht mehr den modernen Anforderungen entsprochen.“

Auch VP-Bürgermeister und Obmann Michael Göschelbauer bestätigte auf NÖN-Anfrage, dass das Geschäft mit Tankstelle nicht sonderlich vermisst wurde und somit die Schließung endgültig war. Das Lagerhaus habe jahrzehntelang Verluste gemacht. „Eine Schließung stand schon in den letzten 15 Jahren im Raum“, sagt Göschelbauer. Unternehmen, die bisher am Areal interessiert waren, hätten sich davor gescheut in den Standort zu investieren. Aber auch das Lagerhaus habe in keinem Geschäftsfeld mehr Möglichkeiten gesehen, die Liegschaft zu erhalten. „Jegliche Investitionen wären unwirtschaftlich gewesen“, erklärt Göschelbauer.

„Die Filiale ist in die Jahre gekommen und hat einfach nicht mehr den modernen Anforderungen entsprochen.“

Das Areal wurde zum Verkauf angeboten, laut Schadenhofer habe es mehrere Angebote gegeben, die man im Vorstand präsentiert und diskutiert hat. Schlussendlich einigten sich die Verantwortlichen – ausgenommen von Göschelbauer, der als Bürgermeister nicht im Raum war – mit einem einstimmigen Beschluss auf einen Interessenten. „Wir verkaufen an den Bestbieter“, sagt Geschäftsführer Schadenhofer, der aber noch keine Details nennen möchte. Der Vertrag sei noch nicht unter Dach und Fach.

Damit die Bevölkerung in Zukunft im Ort einkaufen kann, plant die Gemeinde Altlengbach jedenfalls im Zuge der Gestaltung des Ortzentrums einen Nahversorger anzusiedeln. Entsprechende Überlegungen werden derzeit getätigt, so der Ortschef.