Pläne für neue Kleinkinderbetreuung sind auf dem Tisch. Rund 1,1 Millionen Euro werden in Neubau investiert. Die Gemeinde rechnet mit großzügigen Förderungen.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 19. Juli 2019 (03:18)
Kindler
Das Haus wird abgerissen. In dem Garten wird ein Neubau für eine Kleinkinderbetreuung errichtet.

Die Pläne für die Kleinkinderbetreuung liegen in der Gemeinde Asperhofen auf dem Tisch und werden im Ausschuss beraten. Wann die Pläne im Gemeinderat präsentiert werden, steht noch nicht fest.

In der Johannesgasse unterhalb der ehemaligen Raiffeisenbank wird wie berichtet ein Neubau für eine Kinderbetreuung entstehen. Das Privathaus, das in dem Garten steht, wird abgerissen.

Bürgermeisterin Katharina Wolk berichtet gegenüber der NÖN: „Es entsteht eine eingruppige Einrichtung mit der Option für eine zweite Gruppe. Diese würde im Raika-Gebäude entstehen, da müssen wir noch eine Verbindung herstellen.“

Die Kleinkinderbetreuung wird in Kooperation mit der Gemeinde Würmla errichtet und bietet Platz für bis zu 15 Kinder in der Altersgruppe eins bis zweieinhalb.

Die Kosten belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro. Wie Bürgermeisterin Katharina Wolk festhält, gibt es großzügige Förderungen. Beim Land wird um Unterstützung angesucht.

Auf Schiene gebracht wurde das Projekt Kleinkinderbetreuung bereits im September 2018. Damals war man von einem möglichen Baubeginn im Frühjahr 2019 ausgegangen. Daraus wurde nichts.

Laut Bürgermeisterin Katharina Wolk soll die Kleinkinderbetreuung im September 2020 fertig sein.