B19: Nächste Baustelle in Neulengbach. Im September wird der Abschnitt von Inprugg bis Habersdorf saniert. Die Straße muss halbseitig gesperrt werden.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 27. August 2019 (05:19)
Die Hinweistafeln für die Bauarbeiten auf der Bundesstraße 19 ab 4. September stehen bereits.
rh

Ein weiteres Stück der B19 wird saniert, dreieinhalb Wochen ist mit Verkehrsbehinderungen auf der viel befahrenen Straße zu rechnen: Von 4. bis 28. September wird zwischen Inprugg und der Ampelkreuzung Habersdorf die Fahrbahn wechselweise halbseitig für den Verkehr gesperrt. Die Fahrbahn wird abgefräst und neu asphaltiert. Rund 800.000 Euro werden investiert.

Der Verkehr wird wechselweise durch Ampelregelung oder händische Regelung angehalten, Wartezeiten bis 15 Minuten sind möglich. Der umliegende Anrainerverkehr wird teilweise örtlich nach Baufortschritt umgeleitet.

„Das ist schon eine Herausforderung, auch wegen der Betriebszufahrten, zum Beispiel zur Firma Kickinger oder zur Gutscher-Mühle“, stellt VP-Infrastrukturstadtrat Jürgen Rummel fest. Und weiter: „Das wird ein sehr umfangreiches Projekt, aber wir sind sehr froh, dass das Land Niederösterreich die Sanierung der B19 in Etappen durchführt. Das ist unsere am stärksten befahrene Straße, und da ist es erforderlich, dass immer etwas getan wird.“

Beim Autobahn-Zubringer wurde 2015 neu asphaltiert, es folgten Arbeiten bis St. Christophen und in weiterer Folge bis Nest. Auch bis zum Ortsanfang von Inprugg wurde die Straße bereits hergerichtet. „Nächstes Jahr wird das schwierigste Stück folgen, und zwar vom McDonalds bis zum Viadukt“, informiert Rummel.