Kirchstetten: Bahnhof offiziell eröffnet. Der Umbau in Kirchstetten ist abgeschlossen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Mai 2021 (13:31)
Hubert Hager, Ludwig Schleritzko und Josef Friedl.
Michael Fritscher

Nach rund 20 Monaten Bauzeit ist der Bahnhof Kirchstetten offiziell eröffnet. Ein lang gehegter Wunsch vieler Bahnfahrer wurde jetzt Wirklichkeit: Der Bahnhof wurde modernisiert und ist jetzt barrierefrei. Die alte Eisenbahnkreuzung wurde entfernt.

Ohne die Schienen queren zu müssen gelangt man zum neuen, überdachten Bahnsteig, der auch per Lift erreichbar ist. Die wettergeschützte Wartekoje, ein neues Kundeninformationssystem sowie ein zeitgemäßes Wegeleitsystem runden das moderne Erscheinungsbild des neuen Bahnhofs ab. Nur wenige Restarbeiten sind noch offen.

„Moderne Bahnhöfe sind ein wesentlicher Faktor nachhaltiger Mobilität. Als ÖBB-Infrastruktur AG investieren wir gerade entlang der inneren Westrecke an zahlreichen Bahnhöfen und Haltestellen, um den Anreiz für einen Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn weiter zu steigern“, sagt Hubert Hager, Leiter des Geschäftsbereichs Projekte Neu-/Ausbau, anlässlich der Eröffnung.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko betont, dass Niederösterreichs Pendlerinnen und Pendler der Umstieg vom Auto auf die Bahn so attraktiv wie möglich gemacht werden soll: „Mit dem stetigen Ausbau der P&R-Flächen setzen wir ein Zeichen für die hohe Relevanz eines umweltfreundlichen, nachhaltigen öffentlichen Verkehrs. Nicht nur, aber natürlich auch besonders im Einzugsgebiet von Wien.“

Groß ist die Freude natürlich auch bei Bürgermeister Josef Friedl: „Gemeinsam mit den ÖBB und dem Land Niederösterreich haben wir von Anfang an nach einer optimalen Lösung gesucht, und ich glaube, die haben wir auch wirklich gefunden.“ Friedl dankte den verantwortlichen Baustellenkoordinatoren für ihre professionelle Arbeit: „Die Zusammenarbeit war vorbildlich und die Information an die Bevölkerung perfekt.“

Auch die Parkplatz-Situation wurde verbessert: Für Pendlerinnen und Pendler bietet die erweiterte Park&Ride-Anlage nun 71 PKW-Stellplätze. Darüber hinaus gibt es für 68 Fahrräder und 12 Motorräder einen überdachten Stellplatz.

Im Rahmen der Bauarbeiten wurden außerdem für den Betrieb nicht mehr notwendige Gleisanlagen entfernt und westlich des Bahnhofs ein neues Technikgebäude errichtet. Auch die Oberleitung wurde erneuert.