Laabental-Schüler radelten bisher 93.512 Kilometer

Startschuss für „Bikeline“ ist gefallen. Jugendliche radeln in die Schule. Alle gefahrenen Kilometer werden festgehalten. Seit 2013 wurden 93.512 Kilometer zurückgelegt.

Ernst Klement Erstellt am 26. September 2021 | 05:32
„Bikeline“ - Laabental-Schüler radelten bisher 93.512 Kilometer
Julian Paris, Sebastian Bosch, Benni Jaunecker und Valentina Strutzenberger fahren jeden Tag mit dem Fahrrad in die Schule. Foto: Klement
Foto: Ernst Klement

Die Schüler der Mittelschule Laabental radeln wieder: „Wir reden immer über Klimaschutz, ihr seid diejenigen, die auch dafür etwas tun, ihr lebt den Klimaschutz“, lobt Organisator Thomas Friedl die Schüler bei der Eröffnung der diesjährigen „Bikeline“.

„Verkehrschaos vor den Schulen wäre nicht notwendig, wenn alle Schüler mit den Rädern in die Schule kommen.“ Lehrer Thomas Friedl

Seit 2013 gibt es die Aktion, die über das gesamte Schuljahr läuft. Die Schüler treffen sich auf ihren Fahrrädern an den Bikeline-Stationen im Laabental und fahren gemeinsam in die Schule. Mittels Chip am Radhelm werden alle Daten gespeichert: Die Länge des Schulweges, die Höhenmeter, und die Fahrten, sodass jedes Jahr auch ein „Bikekönig“ geehrt wird.

Anzeige

„Seit Beginn der ,Bikeline‘ haben die Schüler 93.512 Kilometer zurückgelegt,“ freut sich Friedl. Er betont auch, dass die Schüler dadurch schon in der ersten Stunde viel aufnahmebereiter für den Lernstoff sind. „Ständig wird die tägliche Turnstunde gefordert, die Mittelschule Laabental hat die tägliche Schulfahrt mit dem Rad im Schulprogramm,“ lächelt der Organisator.

Er versteht nicht, warum viele Schüler mit dem Auto gebracht werden. „Das Verkehrschaos vor den Schulen mit den hohen Emissionswerten wäre überhaupt nicht notwendig, wenn alle Schüler mit den Rädern in die Schule kommen“, so Friedl. Der Lehrer redet aber nicht nur über den Klimaschutz, er lebt diesen auch vor. Friedl fährt jeden Tag mit dem Rad in die Schule. Viele Lehrer, wie zum Beispiel seine Kollegin Irene Königshofer aus Neulengbach sind seinem Weg bereits gefolgt.

94 von 123 Schülern machen mit

Begünstigt wird die „Bikeline“ auch durch den Radweg, der durch das Laabental führt. „Seit es die ,Bikeline‘ gibt, haben wir auch noch nie einen Radunfall am Schulweg gehabt,“ berichtet Thomas Friedl. Auch heuer haben sich wieder 94 von 123 Schüler für die Aktion angemeldet. Einer von ihnen ist der 13-jährige Julian Paris aus Innermanzing. „Es macht einfach Spaß, schon in der Früh die Mitschüler zu treffen und mit ihnen in die Schule zu fahren“, betont der Schüler.

Organisator Thomas Friedl würde sich wünschen, dass mehrere Schulen eine „Bikeline“ einführen: „Warum nicht andere Schulen in der Region unserem Beispiel folgen, verstehe ich überhaupt nicht. Der Klimaschutz erfordert Taten, nicht nur leere Worte.“