200 Tests wurden in Altlengbach durchgeführt. Großer Andrang herrschte am 23. und 24. Dezember bei der Teststation im Altlengbacher Bürgerbüro. Alle Tests fielen negativ aus.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 30. Dezember 2020 (04:02)
200 Tests wurden am 23. und 24. Dezember im Bürgerbüro durchgeführt.
Shutterstock- Damir Sencar

Um mit ihren Lieben ein sicheres Weihnachtsfest feiern zu können, nutzten viele die Möglichkeit eines Coronatests im Bürgerbüro. Am 23. und 24. Dezember wurden in Summe rund 200 Testungen durchgeführt. „In beiden Fällen haben wir unsere Tages-Kapazitätsgrenzen erreicht, der 24.12. war ja darüber hinaus ein zusätzlich eingeschobener Testtag, den wir wegen des großen Andrangs angeboten haben. Sehr viele Altlengbacher, aber auch Bürger aus anderen Gemeinden haben diese Möglichkeit genutzt, sich kurz vor dem Weihnachtsfest testen zu lassen“, berichtet VP-Vizebürgermeister Daniel Kosak. Gestartet wurde die Teststation vergangenen Samstag. „Wir sind sehr zufrieden, dass das so gut angenommen wurde. Jeder einzelne Test zählt und ist ein kleiner Schritt, diese Pandemie zu besiegen“, sagt der Vizebürgermeistert.

"Sehr viele Altlengbacher, aber auch Bürger aus anderen Gemeinden haben diese Möglichkeit genutzt, sich kurz vor dem Weihnachtsfest testen zu lassen"

Der Ablauf, so Kosak, funktionierte reibungslos: „Es gab keine längeren Wartezeiten, die Ergebnisse haben die Menschen nach rund 15 Minuten direkt vor Ort erhalten. Es wurde kein positiver Fall gemeldet.“ Altlengbach hatte als erste Gemeinde im Wienerwald diese Testungen angeboten, zum Selbstkostenpreis von 20 Euro. „Als Gemeinde übernehmen wir darüber hinaus die Personalkosten, die für Anmeldung und Abwicklung entstehen“, so Kosak. Bis vorerst Ende Jänner bietet die Gemeinde Altlengbach zumindest zwei Mal pro Woche Testmöglichkeiten an.

Rettungsdienst läuft normal weiter

Durchgeführt werden die Tests vom Samariterbund Altlengbach. „Die Tester sind ehrenamtliche Sanitäter der Rettungsstelle Altlengbach. Hervorzuheben ist dabei, dass die Teststation trotz den üblichen Rettungs- und Krankentransportdiensten von ehrenamtlichen Sanitäter bereitgestellt werden kann“, erklärt Hauptrettungskommandant Florian Geissler. Vier Tester waren in den letzten Tagen im Einsatz. Für die weiteren Termine stehen ein bis zwei Ehrenamtliche zur Verfügung. „Die Anzahl der Testkits richtet sich nach den von der Marktgemeinde Altlengbach bekannt gegebenen Anmeldezahlen und sind nach Bedarf verfügbar. Das Material und die Testkits werden vom ASBÖ-Landesrettungskommando NÖ bereitgestellt und koordiniert“, so Geissler weiter.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir hier Vorreiter nicht nur im Wienerwald, sondern in Niederösterreich waren. Unser großer Dank geht an die Freiwilligen der ASBÖ-Rettungsstelle, die diese Tests mit der Gemeinde durchführen“, so Kosak.

Umfrage beendet

  • Lasst ihr euch im Lockdown freitesten?