"Haube" für die Linde. Landgasthof zur Linde wurde nach zwei Jahren Unterbrechung wieder von den Gault-Millau-Testessern ausgezeichnet.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 27. Oktober 2014 (15:48)
NOEN, Ernst Klement
Im Landgasthof »Linde« in Laaben ist die Freude über die »Haube« groß.

Die Region Wienerwald hat wieder ein Haubenlokal: In den vergangenen zwei Jahren ist die „Linde“ mit 12,5 Punkten ja leer ausgegangen, jetzt gab es von den  Testessern von „Gault Millau“ 13 Punkte und damit wieder eine Haube.

Robert Geidel betont: „Wir wollen eine gute Wirtshausküche anbieten und verfolgen konsequent unsere Linie mit hoher Qualität der Grundprodukte und frischester Zubereitung. Wir kochen aber nicht für die Haube. Wir haben eine treue Stammklientel, zu uns kommen auch viele Wanderer, und da wird sich nichts ändern. Wir wollen unsere Kunden nicht verschrecken.“

Insgesamt gibt es in Stadt und Bezirk St. Pölten acht Haubenlokale.
 

Hauben

  • Nibelungenhof, Traismauer: zwei Hauben (16 Punkte)
  • Landgasthof Kalteis, Kirchberg/Pielach: zwei Hauben (15 Punkte)
  • Gasthaus Nährer, Kapelln: eine Haube (14 Punkte)
  • Pedro‘s Event-Seminar-Hotel, Kasten: eine Haube (13 Punkte)
  • Landgasthof zur Linde, Laaben: eine Haube (13 Punkte)
  • Gasthof zur Weintraube, Traismauer: eine Haube (13 Punkte)
  • „Galerie“, St. Pölten: eine Haube (13 Punkte)
  • Gaststätte Figl, St. Pölten: eine Haube (13 Punkte)