Volkshochschule Neulengbach setzt auf Video. Sprachen, Bewegung, Malen: Die digitalen Kurse kommen bei den Teilnehmern gut an.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 14. Mai 2020 (03:42)
Malkurs-Leiterin Maria Savchenko-Terzinsky gibt den Hobbymalern aus der Ferne Tipps für ihre Bilder.
VHS

 „Ich habe noch nie online unterrichtet. Aber nach ein paar Stunden vor Youtube und ein paar Webinaren klappt es sehr gut und macht allen, die dabei sind, viel Spaß“, berichtet eine Kursleiterin der Volkshochschule Neulengbach.

Während Volkshochschulen in anderen Bezirken aufgrund der Coronakrise das Sommersemester vorzeitig beendet haben gibt es in Neulengbach weiterhin Kurse für Erwachsenenbildung, und zwar digital. 150 Teilnehmer machen mit, 35 Kinder im Volksschulalter lernen in drei Kursen eifrig Englisch, berichtet VHS-Leiterin Renate Nöhrig auf Anfrage der NÖN: „Die VHS Neulengbach reagierte rasch auf die Corona-Krise und gehört zu den ersten Volkshochschulen in Niederösterreich, die online Kurse abhält.“

 „Ich habe noch nie online unterrichtet. Aber nach ein paar Stunden vor Youtube und ein paar Webinaren klappt es sehr gut"

Bis Mitte Juni laufen die Kurse noch. Neben zahlreichen Sprachkursen für Erwachsene und Kinder finden aktuell auch Bewegungskurse wie Bauchtanz oder Bauch-Bein-Po-Gymnastik statt. Sogar ein digitaler Malkurs läuft. Leiterin Maria Savchenko-Terzinsky: „Ich bin froh, dass der Kurs so gut angenommen wird. Es machen 16 Teilnehmer begeistert mit, wenn ich Schritt für Schritt erkläre, wie das Bild gestaltet wird. Die Bilder werden fotografiert und an mich gesandt. Ich gebe Tipps fürs Weitermachen und so entsteht nach und nach ein fertiges Acrylbild.“

Sowohl von den VHS-Kursleitern als auch von den Teilnehmern gibt’s positive Rückmeldungen: „Ich finde, dass es gewisse Bereiche gibt, in denen Online-Unterricht sogar Vorteile gegenüber dem Präsenzunterricht hat“, meint der Leiter des Kroatischkurses Deniel Takac.