Nur noch ein Testtag in Altlengbach

Wegen des großen Impf-Angebots und der sinkenden Nachfrage wird im Bürgerbüro ab Oktober nur mehr samstags getestet.

NÖN Redaktion Erstellt am 23. September 2021 | 04:22
Coronavirus Coronatest Schnelltest
Symbolbild
Foto: Noiel/shutterstock.com

Die Gemeinde reduziert ihren Testbetrieb im Bürgerbüro. Ab Oktober kann man sich nur mehr am Samstag, von 9 bis 12 Uhr, auf das Coronavirus testen lassen. Zuvor war die Teststraße auch am Montag und am Mittwoch geöffnet.

„Die Möglichkeit der Impfung steht inzwischen allen Menschen zu fast jeder Zeit und sehr wohnortnah zur Verfügung“, erklärt Bürgermeister Michael Göschelbauer und Vize Daniel Kosak fügt hinzu: „Es gibt Impfstoff in ausreichendem Ausmaß, jeder kann sich dauerhaft gegen Corona schützen, daher sinken auch die Testzahlen in den letzten Monaten massiv.“ Im Frühling gab es im Bürgerbüro noch mehr als 200 Testungen am Tag. Mittlerweile kommen nur mehr rund 30 Personen pro Testtermin.

„Die Möglichkeit der Impfung steht allen Menschen zu fast jeder Zeit und wohnortnah zur Verfügung.“ Ortschef Michael Göschelbauer

Zudem möchte die Gemeinde auch die Freiwilligen entlasten. „Von Helfern der ASBÖ-Rettungsstelle angefangen, über die Mitarbeiter der Gemeinde, bis hin zu vielen anderen, die freiwillig in der Organisation mitgeholfen haben. Sie haben unglaublich viel geleistet und haben sich verdient, dass sie auch wieder ein bisschen Freizeit haben“, sagt Göschelbauer.

Einen besonderen Appell richten die Gemeindevertreter an die bisher Ungeimpften: „Der Impfstoff ist nachgewiesenermaßen wirksam und schützt nicht nur vor Infektion, sondern auch vor schweren Verläufen. Auch im Hinblick auf künftige Schwangerschaften bestehen keinerlei Beeinträchtigungen, da sind viele unbegründete Ängste im Umlauf.“

Nächster Impf-Termin ist am 2. Oktober

Impfungen können jederzeit bei Allgemeinmediziner Günther Malli in Anspruch genommen werden. „Wir als Gemeinden haben am 2. Oktober wieder einen Impftag in der Mittelschule, zu dem jeder kommen kann, um sich seinen Erst-, Zweit- oder auch Drittstich zu holen“, so Göschelbauer. Eine Anmeldung ist sowohl bei der Impf-Aktion als auch bei Malli nicht notwendig.