FF-Wahl in Neulengbach einmal ganz anders. Heuer konnte die Abstimmung über die Feuerwehr-Spitze nicht im Rahmen einer Mitgliederversammlung stattfinden. Die Beteiligung war dennoch groß.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. Januar 2021 (03:09)
Kommandant-Stellvertreter Michael Schröder, der scheidende Leiter des Verwaltungsdienstes Michael Dietl, sein Nachfolger Markus Kropatschek und Kommandant Michael Mascha am Tag der Wahl.
FF Neulengbach

Am Samstag war Wahltag bei der Freiwilligen Feuerwehr Neulengbach-Stadt. Aufgrund der Coronapandemie wurde bereits vor mehreren Wochen beschlossen, diese Wahl nicht im Rahmen einer Mitgliederversammlung abzuhalten, um die Ansteckungsgefahr für die Feuerwehrleute zu minimieren.

Fast die gesamte Mannschaft ging zur Abstimmung, nur wenige Mitglieder waren entschuldigt, so die Info der Feuerwehr.

Die Wahl wurde so durchgeführt wie eine Gemeinderats- oder Nationalratswahl. Die Mitglieder konnten in definierten Zeitfenstern zur Wahl kommen und nach der Abgabe der Stimme das Feuerwehrhaus sofort wieder verlassen.

Urnengang wie bei politischer Wahl

Zusätzlich wurde von allen Mitgliedern noch die gesetzlich vorgeschriebene Zustimmung zum Voranschlag für das Jahr 2021 und die Entlastung des Verwalters für das Berichtsjahr 2020 abgefragt.

Die von Bürgermeister Franz Wohlmuth geleitete Wahlkommission war während des gesamten Zeitraums im Neulengbacher Feuerwehrhaus anwesend und überwachte die rechtmäßige Durchführung der Wahl und die Auszählung der Stimmen.

Mit überwältigender Mehrheit wurde Michael Mascha wieder zum Feuerwehrkommandanten und Michael Schröder wieder zu seinem Stellvertreter gewählt und von Bürgermeister Franz Wohlmuth angelobt.

Einen Wechsel gibt es bei der Leitung des Verwaltungsdienstes, der nicht gewählt, sondern vom Kommandanten bestimmt wird. Der bisherige Leiter Michael Dietl legte seine Funktion altersbedingt zurück. Die Nachfolge als Leiter des Verwaltungsdienstes wird der bisherige Stellvertreter Markus Kropatschek antreten.

Bürgermeister Franz Wohlmuth gratulierte den neu gewählten Kommandomitgliedern und betonte in einer kurzen Ansprache vor kleinem Kreis die große Verantwortung, die mit der Führung der Freiwilligen Feuerwehr Neulengbach-Stadt verbunden ist. Zusätzlich lobte Bürgermeister Wohlmuth das strikte und professionell angewandte Covid19-Präventionskonzept bei der Wahlveranstaltung und zeigte sich beeindruckt von der sehr hohen Wahlbeteiligung.