Kindergarten in Kirchstetten ist geschlossen. Nachdem drei Fälle bekannt wurden, ist Einrichtung in der Hinterholzstraße derzeit zu.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 23. Februar 2021 (14:17)
Symbolbild
APA

Der Kindergarten in der Hinterholzstraße ist seit Montag gesperrt. „Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme“, erklärt Bürgermeister Josef Friedl gegenüber der Neulengbacher NÖN.

Am Samstag wurde bekannt, dass ein Kind mit Corona infiziert ist. Eltern wurden informiert, es wurde gebeten, Kinder nur im Notfall am Montag in den Kindergarten zu bringen.

Am Sonntag wurde bekannt, dass drei von 25 Kindern infiziert sind. „Aufgrund dessen hat die BH beschlossen, dass der Kindergarten geschlossen wird“, informiert der Bürgermeister. Das sei eine vernünftige Vorgangsweise.

Bis 1. März sind die Kinder und ihre vier Betreuerinnen in Absonderung. „Es werden alle durchgetestet, das hat es früher nicht so gegeben“, berichtet Josef Friedl. Er lobt die gute Zusammenarbeit mit Kindergartenleitung, Kindergarteninspektion und der BH als Gesundheitsbehörde. „Wir waren mit allen in Kontakt. Es ist super, dass so schnell reagiert wurde.“

Die Eltern wurden zweimal von der Gemeinde über den aktuellen Stand der Dinge informiert und von der BH angerufen.

Sieben Infizierte in der Gemeinde

Insgesamt sieben Personen waren am Montag in Kirchstetten mit dem Corona-Virus infiziert. „Jetzt hoffen wir, dass nicht recht viele dazukommen“, so der Ortschef.