Coronafälle im Bezirk St. Pölten steigen weiter an. Mehr als 300 Neuinfektionen gab es in der vergangenen Woche.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 10. November 2020 (15:30)
Symbolbild
Kichigin, Shutterstock.com

Im Bezirk St. Pölten steigt die Anzahl an Coronafällen weiter an: Die Bezirkshauptmannschaft verzeichnete am Dienstag 768 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. „Wenn österreichweit die Zahlen steigen, wirkt sich das auch auf den Bezirk aus. Es ist der prognostizierte Anstieg, der sich mit Österreich deckt“, sagt Bezirkshauptmann Josef Kronister. 1.998 Absonderungen waren am Dienstag aufrecht. Die Zahl der Absonderungen hat sich im Vergleich zur Vorwoche mehr als verdoppelt. Das sei jedoch normal, da Bescheide laufend ausgestellt werden, Fristen aber auch ablaufen, betont der Bezirkshauptmann: „Das ist immer eine Momentaufnahme.“

Zuletzt kündigte Kronister an, dass die Polizei im Auftrag der Bezirkshauptmannschaft verstärkte Kontrollen durchführen wird, ob die neuen Vorgaben der Bundesregierung – die seit der Vorwoche in Kraft sind – auch eingehalten werden. Bisher dürften die Ausgangsbeschränkungen von der Bevölkerung angenommen werden. „Es gibt ganz wenige Auffälligkeiten“, sagt Kronister.