"Das Wetter passt ganz gut". Erdbeeren / Vor Kurzem hat die Ernte auf den Äckern rund um Neulengbach begonnen. Kunden schätzen frische, heimische Ware.

Von Christine Hell. Erstellt am 08. Juni 2014 (07:11)
Karl und Roswitha Hollaus bieten ihre Erdbeeren auch am Verkaufsstand beim Penny-Kreisverkehr an, im Bild mit den Kunden Hilde Kratschmann aus Grabensee sowie Franz und Franziska Ölsböck aus Ranzelsdorf.
NOEN, Hell

NEULENGBACH / „Das Wetter heuer ist ganz passabel, große Hitze über eine längere Zeit tut den Erdbeeren nicht gut“, sagen Karl und Roswitha Hollaus. Die beiden haben einen Acker in Raipoltenbach mit zwei verschiedenen Erdbeersorten. Dort kann selbst gepflückt werden, für Eilige gibt es auch fertig gepflückte Früchte direkt beim Acker bzw. beim Verkaufsstand beim Penny-Kreisverkehr.

Die Kunden würden besonders die Frische und die Regionalität der Ware schätzen, berichtet auch Hubert Otto Mühlbauer. Seine Eltern haben sich bereits vor fast 40 Jahren auf Erdbeeren spezialisiert. Seit vergangenem Wochenende sind neben dem Acker an der Höhenstraße auch noch die Äcker in Theißl, Großweinberg und Emmersdorf für die Erdbeerernte geöffnet.

Ersoffen, dann verbrannt

Vor nahezu 30 Jahren hat Franz Brunner in Ollersbach die ersten Erdbeerpflanzen gesetzt. Er bietet die köstlichen roten Früchte direkt ab Feld an, im Verkaufswagen an der Ollersbacher Hauptstraße und in Hainfeld. Und auch er hofft auf nicht zu nasses und nicht zu heißes Wetter für die nächsten Wochen. Wie es im Vorjahr war? Hubert Otto Mühlbauer bringt es auf den Punkt: „Zuerst sind die Erdbeeren ersoffen, dann verbrannt.“

Ein Trend zeichnet sich ab, sowohl Familie Hollaus als auch Franz Brunner und Hubert Otto Mühlbauer berichten: „Besonders für junge Menschen mit Kindern wird das Ernten in der Natur wieder zum Erlebnis.“