Ärger mit Test-Automat in Neulengbach

Groß ist der Run auf die PCR-Tests, die es auf Tankstellen gibt. Defekter Automat sorgt für Aufregung. Angebot wird aber bald eingestellt.

Erstellt am 28. Oktober 2021 | 04:22
gurgeltest
Foto: NÖN

PCR-Tests, die ineinander verkeilt sind, ein „ausverkaufter“ Automat, der gar nicht leer ist oder ein defekter Automat – immer wieder kommt es bei den PCR-Test-Automaten, die an mehreren Tankstellen in Niederösterreich aufgestellt wurden, zu Problemen. Ihrem Ärger über einen defekten Automat in Neulengbach machte auch eine NÖN-Leserin Luft: „Es gibt Menschen, die ohne diesen Test nicht zur Arbeit können und auch nicht in die Apotheke“, zeigt sie sich frustriert.

Und sie ergänzt: „Es gibt Menschen, denen es aus medizinischen oder aus persönlichen Gründen nicht möglich ist geimpft zu werden.“ Die Frau schrieb bereits an die zuständige Firma eine Nachricht. Diese versicherte ihr, sich um das Problem zu kümmern.

Auch beim Land ist das Problem mit den Automaten bekannt. Diese werden aber bald der Vergangenheit angehören, denn das Angebot wird eingestellt, wie die NÖN am Samstag exklusiv berichtete: Statt am Automaten neben der Tankstelle wird es die Corona-Tests ab Mitte November in Euro- und Interspar-Märkten geben.

„Die PCR-Test-Automaten waren von Anfang an als Zusatzangebot gedacht. Im Zuge der 3-G-Regel am Arbeitsplatz haben wir das jetzt angepasst und stellen die Möglichkeiten der PCR-Testung noch breiter auf“, heißt es aus dem Büro von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.