"Diese Leistung ist ein Wahnsinn". St. Christophen 1 war bei landesweiten Wettkämpfen die beste Gruppe des ganzen Bezirks St. Pölten.

Von Renate Hinterndorfer und Christine Hell. Erstellt am 30. Juni 2014 (16:12)
Die Feuerwehr St. Christophen kann mit ihrer Leistung bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben zufrieden sein: Rang 6 in der Kategorie »Bronze ohne Alterspunkte«. Es gratulierten unter anderen Landeshauptmann Erwin Pröll, Landeshauptmann-Stellvertreterin Karin Renner, Landesrat Stephan Pernkopf, Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Neulengbachs Abschnittsfeuerwehrkommandant Georg Schröder.
NOEN, Enzmann

REGION WIENERWALD / Großartige Leistungen zeigten Feuerwehren aus der Region Wienerwald in Retz bei den 64. Landesfeuerwehrbewerben.

St. Christophen 1 schaffte den sechsten Platz im Bewerb Bronze ohne Alterspunkte. 678 Gruppen waren angetreten. Markersdorf 1 belegte Rang 24 im Bronze- und Rang 10 im Silberbewerb. Abschnittskommandant Georg Schröder war einer der ersten Gratulanten: „Ich hatte eine Gänsehaut, als die Feuerwehren St. Christophen und Markersdorf bei der Siegerehrung vor 10.000 Teilnehmern aufgerufen wurden, ihre Pokale in Empfang zu nehmen. Eine Wahnsinnsleistung der beiden Feuerwehren, bei den Landesbewerben in Retz im absoluten Spitzenfeld zu landen. Ich gratuliere aber auch den anderen Feuerwehren im Abschnitt zu ihren Leistungen.“ Wettkämpfe dieser Art hätten nach wie vor ihre Berechtigung, betont Schröder: „Sie perfektionieren nicht nur den richtigen Umgang mit Einsatzgerät, sondern dienen vor allem der Kameradschaft. Das gemeinsame Training schweißt zusammen, man schwitzt für ein gemeinsames Ziel. Und das muss nicht immer heißen, die schnellste Zeit auf die grüne Wiese zu zaubern.“ Bei den Landesleistungsbewerben sollte vor allem der olympische Gedanke im Mittelpunkt stehen: Dabei sein ist alles.

Die Mannschaft St. Christophen 1 hat schon sehr viele Pokale von diversen Wettbewerben mit nach Hause genommen, die vollen Vitrinen im Feuerwehrhaus zeigen von den großartigen Erfolgen.

Der Aufwand für das Training war wieder wieder enorm: „Wie jedes Jahr haben wir bereits im Winter mit dem Training, zwei Mal in der Woche, begonnen“, schildert FF-Kommandant und Teilnehmer Josef Breitenecker.

Josef Breitenecker freut sich über den großartigen Erfolg in Retz und ist besonders stolz: „Beim wichtigsten Bewerb ist uns mit dem 6. Platz wieder ein ganz toller Erfolg gelungen.“

Ergebnisse

Sieger des 64. Landesfeuerwehrleistungsbewerbes und Ergebnisse aus dem Bezirk(Auswahl):

  • Bronze ohne Alterspunkte

(678 Gruppen):
1. Maltern: 418,82
6. St. Christophen 1: 416,5
7. Inzersdorf 2: 416,49
9. Ossarn: 415,76
24. Markersdorf 1: 413,08
52. Hain 1: 407,21
59. Totzenbach: 406,27
68. Zagging: 405,53

  • Bronze mit Alterspunkten

(102 Gruppen):
1. Kirnberg III: 432,77
64. Kleinrust-Fugging 2: 372,80

  • Bronze mit Alterspunkten,

Damen (10 Gruppen):
1. Niederabsdorf 4: 391,09
2. Inzersdorf 3: 385,86

  • Silber ohne Alterspunkte

(442 Gruppen):
1. Aigen 1: 413,43
10. Markersdorf 1: 409,68
31. Ossarn: 404,72
40. Johannesberg: 401,69
44. Inzersdorf 1: 400,46

  • Silber mit Alterspunkten

(47 Gruppen):
1. Kirnberg III: 427,57
30. Kleinrust-Fugging 2: 376,71
46. Gerersdorf: 326,85

  • Bronze ohne Alterspunkte, verschiedene Wehren (41 Gr.):

1. Japons-Sabatenreith: 383,03
9. AFKDO St. Pölten-West: 373,15