Vorsicht: Betrügerische Haustürgeschäfte in Eichgraben. Firma verkauft fälschlicherweise Inserate im Namen der Gemeinde. Auch überteuerte Fassadenreiniger bieten Dienste an.

Von Andrea Stoiser und Beate Riedl. Erstellt am 12. März 2020 (05:12)
shutterstock.com/Photographee.eu

In Eichgraben ist derzeit eine Firma unterwegs, um Inserate für eine Gemeindeinfo-App zu verkaufen. „Dabei wird vermittelt, dass dies mit der Gemeinde abgestimmt ist. Wir weisen darauf hin, dass wir als Gemeinde keinerlei Verbindung zu dieser Firma haben“, informiert Bürgermeister Georg Ockermüller. Bei den Gesprächen zur Verkaufsanbahnung wird auf bestehende Infoterminals in den Gemeinden Pressbaum und Neulengbach verwiesen.

Bürgermeister Georg Ockermüller betont: „Die Gemeinde hat keine Verbindung zu dieser Firma.“
Stoiser

Die Verunsicherung bei Gewerbetreibenden ist groß. Viele tauschen ihre Erfahrungen und Meinungen via Facebook aus. „Wir empfehlen allen Gewerbetreibenden und Bürgern, sich im Fall einer diesbezüglichen Anfrage bei uns auf der Gemeinde oder der Polizei telefonisch zu melden“, appelliert Georg Ockermüller wachsam zu sein. Auch in Maria Anzbach und Neulengbach gibt es derzeit vermehrt Wahrnehmungen über merkwürdige Angebote.

Angebot günstig, Rechnung horrend

Hier sind Leute mit zum Teil ausländischen Kennzeichen unterwegs, die Fassadenreinigungen anbieten und sich gleich die Liegenschaften zwecks Kostenvoranschlag anschauen wollen. „Ich hab den Herrn gar nicht hereingelassen“, erzählt eine St. Christophenerin. Vorsicht ist geboten, denn nach den Firmennamen, die auf den Visitenkarten stehen, sucht man im Internet vergeblich.

Betrüger bieten ihre Tätigkeiten zu günstigen Preisen an, die Rechnung nach getaner Arbeit fällt aber dann horrend aus. Die Exekutive warnt: „Keinesfalls auf Haustürgeschäfte eingehen oder sich um den Finger wickeln lassen.“