Anstoßen auf 20 Jahre Gemeinde-Partnerschaft. Eichgraben und Zittau feiern großes Jubiläum.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 07. Juli 2019 (16:06)

Seit 20 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der Marktgemeinde Eichgraben und Eichgraben in Zittau/Sachsen. "Bei der 30-Jahr Feier des Eichgrabner Kulturvereins in Zittau war unser Eichgraben stark vertreten", freut sich Bürgermeister Martin Michalitsch. Der Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein betrieb im Rahmen eines Wienerwaldheurigens eine Schmankerlbar mit österreichischen Spezialitäten, die sehr gut besucht war. Die Bellarinas waren auch mit von der Partie und hatten einige Auftritte. Anlässlich des 30. Sommerfestes gab es einen Umzug mit Traktoren und Leiterwagen durch Eichgraben/Zittau.

„Eine Delegation des Gemeinderats hatte Gelegenheit, Eichgraben und Zittau kennenzulernen und mit Oberbürgermeister Thomas Zenker und Ortsbürgermeister Sven Ehrig einen intensiven Gedankenaustausch zu pflegen“, berichtet Michalitsch. Zittau ist eine alte Stadt, die im Mittelalter und der frühen Neuzeit von der Lage im heutigen Grenzgebiet zwischen Deutschland, Tschechien und Polen sehr profitiert hat. Dementsprechend gibt es unglaublich viele Kulturschätze. Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs sind jedoch vor allem die massive Abwanderung und die Strukturschwäche große Themen.

„Vieles ist hier bereits gelungen, aber leicht ist die Aufgabe nicht. Interessant ist, dass sich St. Pölten mit seiner Region für die europäische Kulturhauptstadt 2024 beworben hat und Zittau mit seiner Region für 2025. Unser gemeinsames Ziel ist nun beide Bewerbungen durchzubringen“, hofft der Bürgermeister. Dass Eichgraben beim Jubliäumsfest so gut vertreten war, ist bei den Zittauern gut angekommen. „Es gibt auch schon einige schöne Ideen, um diese Partnerschaft zu vertiefen“, so Michalitsch abschließend.