Coronavirus: Abschluss-Reise nach Rom abgesagt. Ersatzreiseziel für Mittelschüler wird gesucht. „Ewige Stadt“ ist nur im Unterricht Thema.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 10. März 2020 (03:24)
Symbolbild
shutterstock.com/S.Borisovw

Wer kennt sie nicht – die traditionellen Abschlussreisen am Ende der Schulzeit. Jahrzehnte danach denkt man noch gerne an diese Reisen zurück. War es früher England, so ist es in der Neuen Mittelschule Eichgraben seit Jahren Tradition, dass die Abschlussreise der vierten Klassen nach Rom führt. Auch dieses Jahr war die Romreise Ende März geplant – wäre da nicht das Corona-Virus. Italien ist in Europa das am schwersten von der Lungenkrankheit COVID-19 betroffene Land.

Aus diesem Grund hat die Neue Mittelschule Eichgraben nun schweren Herzens die Notbremse gezogen und die Reise abgesagt. „Wir haben das in der Lehrerschaft und mit der Bildungsdirektion besprochen und auch mit dem Eltern der betroffenen Kindern und sind zum Schluss gekommen, dass wir die Reise absagen“, so Mittelschul-Direktor Helmut Peter. Es wird aber eine Ersatzreise geben. Diese wird aber erst Ende Mai, Anfang Juni stattfinden. „Das Reiseziel ist aber noch nicht bekannt. Das kommt auf die weitere Entwicklung der Lage an.“ Im Moment steht nur fest, dass die „ewige Stadt“ Rom heuer nur Thema im Unterricht bleiben wird.

Umfrage beendet

  • Ändert ihr wegen Corona eure Reisepläne?