Erneuerbare Energien für moderne Schule. Die Gemeinde Eichgraben will seinen Kindern regenerative Energiequellen am Schulgebäude näher bringen.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 17. August 2018 (05:28)
Eine Photovoltaik-Anlage entsteht auf dem Schuldach.
Stoiser

„Im Zuge des Schulumbaus wollen wir als Marktgemeinde Eichgraben eine 15kWp-Photovoltaikanlage am Dach errichten. Diese Maßnahme dient dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energie im Ort und wird regelmäßig und langfristig zeigen, wie Energie nachhaltig und ökologisch erzeugt werden kann“, berichtet Bürgermeister Martin Michalitsch.

Im Schulgebäude soll eine Anzeige täglich aktuell darstellen, wie viel Strom erzeugt wird – so könne man schon den Kindern und Jugendlichen bewusst machen, wie wichtig die Energiegewinnung aus regenerativen Energiequellen für die Gemeinde und für den Planeten ist, so Michalitsch.

Mit dieser Idee ist die Interessensgemeinschaft Nachhaltiges Eichgraben (INE) bereits vor einem Jahr an die Gemeinde herangetreten (die NÖN berichtete). Um das Thema in der öffentlichen Wahrnehmung noch stärker zu positionieren, möchte die Gemeinde dieses Projekt mit größtmöglicher Bürgerbeteiligung umsetzen. Alle Bürgerinnen und Bürger können mit dem Ankauf von „Bausteinen“ über je 100 Euro den Bau der Anlage fördern. Die Unterstützung wird auf Wunsch auch mit einer Nennung auf der Ehrentafel gewürdigt. „Bis Ende Juli wurden bereits über 45 Bausteine erworben. Wir hoffen, dass noch einige weitere dazukommen“, sagt der Ortschef.

Das Anmeldeformular steht hier zum Download bereit, für Fragen stehen Gemeinderat Johannes Maschl.