Finanzplan für 2021„Wir sind gut aufgestellt“. Bei der Gemeinderatssitzung in Eichgraben stand der Finanzplan für 2021 auf der Tagesordnung.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 09. Januar 2021 (03:11)
Symbolbild
Shutterstock.com/Singkham

Der Budget-Voranschlag stand in der Gemeinderatssitzung auf der Tagesordnung. Der geschäftsführende Gemeinderat Anton Rohrleitner berichtete über den Entwurf des Voranschlages für das Haushaltsjahr 2021 und den mittelfristigen Finanzplan 2021 bis 2025, der in der Zeit vom 25. November bis 10. Dezember 2020 zur öffentlichen Einsichtnahme auflag. Stellungnahmen dazu sind keine eingelangt.

Im Voranschlag sind die Projekte Straßenbau, Volksschule, Sanierung Wasserleitung und Sanierung Kanal mit einer Gesamtsumme von rund 850.000 Euro eingearbeitet. Für die Musikschule sind coronabedingt um 20.000 Euro mehr als im Jahr 2020 veranschlagt. „Da zum Beispiel der Unterricht in Großgruppen nicht mehr stattfinden kann, gibt es auch weniger Einnahmen“, erklärt dazu Anton Rohrleitner.

Die Gemeinde hat für 2021 Rücklagen in der Höhe von 460.000 Euro eingeplant, die Schuldenlast soll um rund 500.000 Euro auf 7.030.000 Euro sinken. Die genaue Finanzierung soll erst nach Vorliegen des Rechnungsabschlusses 2020 und der genaueren Prognose über die Ertragsanteile 2021 mit dem Nachtragsvoranschlag beschlossen werden.

„Wir haben ein gutes und solides Budget“, sagt dazu Bürgermeister Georg Ockermüller und weist auch darauf hin, dass 2021 Unterstützungen des Landes und des Bundes enden. Der Landtagsabgeordnete und Gemeinderat Martin Michalitsch dazu: „Gemeinden sind ganz wichtige Investoren. Eichgraben ist gut aufgestellt.“ Die Umweltgemeinderätin Helga Maralik ist voll des Lobes: „Ich bin für einen Sonderapplaus für Katja Bremer-Wedermann, die aufpasst, dass niemand in seinem Ressort zu viel ausgibt. Ich stimme zu.“

Der Voranschlag für 2021 wurde einstimmig beschlossen.